Fotoreise Peru - Mai 2022

Beschreibung

Nachdem wir 2020 und 2021 aufgrund der Corona Pandemie unsere geplante Peru Fotoreise nicht durchführen konnten, nehmen wir in 2022 einen dritten Anlauf. Das Programm bleibt hierbei fast unverändert.

Für diese Peru Tour haben wir Altbewährtes mit neuen Ideen aufgefrischt. Natürlich wird auch diese Gruppe die wichtigsten Ruinen Südamerikas ausführlich und bei bestem Licht fotografieren. Neben Machu Picchu haben wir wieder die "weiße Stadt" Arequipa im Programm, die den Besucher architektonisch überrascht und tolle Gelegenheiten für Street-Fotografie bietet. An einer der tiefsten Schluchten der Welt, dem Colca Canyon, fotografieren wir die mächtigen Anden-Kondore aus unmittelbarer Nähe. Natürlich nehmen wir uns wie immer auch Zeit mit Einheimischen in Kontakt zu treten und dadurch etwas mehr über das Leben in Peru zu erfahren und nebenbei das eine oder andere Porträtfoto zu machen. Neu sind dieses Mal drei Programmpunkte: Mit den Bergnebelwäldern des Manu Nationalparks haben wir die Anzahl der zu erwartenden Tiersichtungen beträchtlich erhöht. Wir halten uns dort in einer Höhe von etwa 1.500 Metern auf, wodurch es im Vergleich zum Regenwald im Tiefland klimatisch auf jeden Fall erträglicher ist. Ein weiterer positiver Nebeneffekt ist die Anreise. Wir können den ursprünglich doch ziemlich anstrengenden Anreisetag vermeiden, indem wir einfach auf dem Landweg von Cusco durch das heilige Tal der Inkas fahren. Dabei sparen wir auch gleich noch zwei Inlandsflüge ein. An den Osthängen der Anden liegt unsere abgelegene Lodge, die wir dann ganz für uns alleine in Beschlag nehmen dürfen. Ein weiterer neuer Bestandteil dieser Fotoreise ist Huacachina. Dieser kleine Wüstenort verspricht uns Sahara Feeling auf riesigen Sanddünen mitten in Peru. Last but not least haben wir auch noch einen schönen Bootsausflug vor der Küste Perus eingeplant, bei dem es ebenfalls eine Menge Tiere zu fotografieren gibt. So ist diese Peru Fotoreise sicher nicht nur für den Erst-Entdecker interessant, sondern auch für den einen oder anderen Wiederholer. Wir freuen uns darauf endlich wieder mit euch nach Peru reisen zu dürfen!

Reiseinfos in Kürze

Datum:
07.05. - 25.05.2022
Dauer:
19 Tage
Teilnehmer:
6 bis 8
Ausgangsort:
Frankfurt am Main / Zürich / Wien
Begleitung:
Preis:
EUR 6.250 (p. P. im Doppelzimmer)
Einzelzimmer:
zzgl. EUR 540

Highlights

  • Machu Picchu
    Die faszinierenden Inka-Ruinen von Machu Picchu sind eine der bekanntesten Stätten des Kontinents und bis heute ein großes Mysterium. Eingebettet von markanten, grünen Berggipfeln ist es wohl einer der meistfotografierten Orte Südamerikas. Wir nehmen uns hier Zeit und fotografieren auch zu den weniger frequentierten Besuchszeiten mit dem besten Licht. 

  • Arequipa
    Aufgrund ihrer Architektur auch die weiße Stadt genannt, beeindruckt Arequipa vor allem durch die Schönheit ihrer kolonialen Altstadt, durch die Bauwerke aus weißem Vulkangestein. Die Stadt ist außerdem spektakulär eingebettet zwischen drei Vulkanen, was uns tolle Fotomotive eröffnet. 

  • Colca Canyon
    Das Colca Tal ist eine der tiefsten Schluchten der Welt und bietet tolle Möglichkeiten für Landschaftsfotografie. Wir fahren hier zum Cruz del Condor, wo die Kondore morgens ihre Aufwärm-Runden direkt über den Köpfen der Besucher drehen. So nah kommt man dem größten Greifvogel der Welt sonst nirgends so leicht! Die Flügelspannweiten von drei Metern sind absolut beeindruckend!

  • Heiliges Tal der Inka
    Das Valle Sagrado ist ein landwirtschaftlich bedeutsames Hochtal der Inkas. Hier sehen wir die typischen Terrassen und suchen auch den Kontakt zu Einheimischen um Ihre Arbeiten, Traditionen und Bräuche kennen zu lernen. Wir fotografieren außerdem auf Märkten und an der Inka Ruine von Pisaq. Auch die Salzterrassen von Maras sind ein tolles Fotomotiv.

  • Cusco
    Die ehemalige Hauptstadt des Inka Reiches ist mehr als eine reine Durchgangsstation für Besucher von Machu Picchu. Auf der Plaza de Armas können wir den Mix aus kolonialer Architektur und Inka Bauweise bestaunen und die kleinen Seitengassen mit Kopfsteinpflaster laden zur Street-Fotografie ein. In gewisser Weise ist diese Stadt ein Anachronismus und wir versuchen auch diese Gegensätze fotografisch festzuhalten.

  • Sanddünen von Huacachina
    Die Dünenlandschaften von Huacachina sind ein fantastisches Fotomotiv. Von der kleinen Wüstenoase aus werden wir sie bei bestem Licht erkunden und fotografieren. 

  • Bergnebelwälder des Manu Nationalparks
    An den Osthängen der Anden liegen die Bergnebelwälder des Manu Nationalparks. Die Lage dieses Biosphärenreservates bietet gleich mehrere Vorteile gegenüber den Regenwald-Aufenthalten im Tiefland Perus. Zum einen ist das Klima hier deutlich angenehmer, da wir uns in einer Höhe von ca. 1.470 Metern befinden. Zum anderen sind die Bäume nicht so hoch, sodass wir viel bessere Voraussetzungen für die Tierfotografie vorfinden. Ihren natürlichen Lebensraum haben hier unter anderem Woll- und Kapuzineraffen, Brillenbären und Otter. Auch die Vogelwelt ist sehr artenreich. Neben verschiedenen Kolibri-Arten gibt es hier unter anderem auch den seltenen Quetzal, Trogone und den für seine außergewöhnlichen Balztänze bekannten peruanischen Felsenhahn. Etwas schwieriger anzutreffen, aber ebenfalls hier beheimatet sind Ameisenbären, Ozelot, Pumas und Jaguarundis. Auch unzählige Orchideenarten gibt es in den Bergnebelwäldern zu entdecken. Das beste aber ist: Wir sind in unserer kleinen Urwald-Lodge ganz unter uns und können so die Ruhe und Abgeschiedenheit aufsaugen und genießen! 

  • Langstreckenflüge nach / von Peru aus Deutschland, der Schweiz oder Österreich (Zubringerflüge auf Anfrage)

  • 16 Übernachtungen in ortstypischen Hotels inkl. Frühstück

  • individuelle Betreuung durch einen professionellen Reise- und Naturfotografen

  • alle Ausflüge gemäß unserer Reiseausschreibung

  • alle Inlandsflüge wie im Programm beschrieben

  • deutschsprachiger Reiseführer auf allen Ausflügen vor Ort

  • Eintrittsgelder für archäologische Stätten und Nationalparks

  • Flughafentransfers

  • Mahlzeiten gemäß Reisebeschreibung

  • Kundengeldabsicherung nach deutschem Reiserecht

  • individuelle Reiseversicherungen

  • Persönliche Ausgaben

  • Trinkgelder

  • Mahlzeiten, sofern nicht in der Reisebeschreibung erwähnt

Sende das Antragsformular an unsere E-Mail-Adresse info@zoom-expeditions.de

Reiseverlauf Fotoreise Peru - Mai 2022

Galeriefotos und Titelbild © Gunther Wegner

Anreise

Tag 1

  • Flugtransfer

Morgens Flug von Europa nach Peru. Nach Ankunft am Abend übernachten wir zunächst im Flughafenhotel in Lima. 

Übernachtung: Hotel Wyndham Costa del Sol, Lima

Arequipa

Tag 2

  • Flugtransfer
  • Mittagessen
  • Street-Fotografie
  • Abendessen

Nach dem Frühstück fliegen wir gleich weiter von Lima nach Arequipa (2.400m). Nach unserer Ankunft treffen wir am Flughafen unseren langjährigen Guide Christian und fahren mit ihm zusammen in unser Hotel, um das Gepäck unterzustellen. Danach nehmen wir die Kameras raus und schlendern durch die schönen Straßen Arequipas. Auf der zentralen Plaza de Armas erhalten wir einen Einblick in das Leben der Stadt. Danach fahren wir zum Aussichtspunkt Sachaca. Hier bleiben wir bis zum Sonnenuntergang. Über der Stadt thront währenddessen der Vulkan Misti.

Übernachtung: Hotel Casona Solar, Arequipa

Arequipa

Tag 3

  • Frühstück
  • Abendessen
  • Street-Fotografie
  • Foto-Workshop

Aufgrund der Farbe der Fassaden nennt man Arequipa auch die „weiße Stadt“. Auf unserem Stadtrundgang nach dem Frühstück wird dies schnell sichtbar. Es ergeben sich tolle Motive für Street-Fotografie. Wir besuchen unter anderem den lokalen Markt, um etwas Kontakt zu Einheimischen zu suchen. Am Nachmittag spazieren wir dann zum Santa Catalina‐Kloster, wo wir die einzigartige marokkanische Architektur mitten in Südamerika fotografieren und auf uns wirken lassen. Zur blauen Stunde sind wir dann auf der Plaza de Armas.

Übernachtung: Hotel Casona Solar, Arequipa

Arequipa – Coporaque

Tag 4

  • Frühstück
  • Mittagessen
  • Abendessen
  • Landschaftsfotografie
  • Tierfotografie
  • Street-Fotografie

Am Morgen fahren wir durch die beeindruckende Cordillera de Chilla über den Patapampa-Pass (4.800m) nach Coporaque (3.600m). Die Anden bilden eine atemberaubende Kulisse für diese Überlandfahrt. Wir halten an der Pampa de Cañahuas um die wilden Vicuñas zu fotografieren. Am Nachmittag unternehmen wir einen Fotorundgang durch das Dorf Chivay sowie eine kleine Wanderung zu einem Aussichtspunkt. Den Sonnenuntergang genießen wir über dem Colca-Tal mit Blick auf die Vulkane Ampato, Sabancaya und Hualca Hualca.

Übernachtung: La Casa de Mamayacchi, Coporaque

Coporaque – Cruz del Condor – Coporaque

Tag 5

  • Vollpension
  • Tierfotografie
  • Landschaftsfotografie
  • Porträtfotografie
  • Foto-Workshop

Am frühen Morgen brechen wir zum Cruz del Condor auf, wo wir die mächtigen Andenkondore beobachten. Die riesigen Greifvögel wiegen bis zu 15 Kilogramm und können Flügelspannweiten von über drei Metern erreichen. An unserem Aussichtspunkt kommen wir den majestätischen Geschöpfen ziemlich nahe, die sich jedoch durch unsere Anwesenheit nicht weiter stören lassen. Gegen Mittag kehren wir nach Coporaque zurück. Am Nachmittag steht dann ein Besuch bei lokalen Bauern auf dem Programm (zuhause oder auf dem Feld). 

Übernachtung: La Casa de Mamayacchi, Coporaque

Coporaque – Arequipa

Tag 6

  • Frühstück
  • Abendessen
  • Landschaftsfotografie
  • Tierfotografie
  • Street-Fotografie

Bereits vor Sonnenaufgang unternehmen wir eine kleine Wanderung zu einem nahe gelegenen Aussichtspunkt mitten im Colca‐Tal. Nach dem Frühstück geht es dann durch die Weiten des Altiplanos zurück nach Arequipa. Unterwegs können wir wieder die großartige Aussicht genießen und auf einigen Fotostopps ablichten. Zur „Blauen Stunde“ und sind wir dann auf dem zentralen Platz von Arequipa, der Plaza de Armas.

Übernachtung: Hotel Casona Solar, Arequipa

Arequipa – Cusco

Tag 7

  • Vollpension
  • Flugtransfer
  • Street-Fotografie
  • Foto-Workshop

Am Morgen fliegen wir weiter nach Cusco (3.400m). Es ist die ehemalige Hauptstadt des Inkareiches und bietet uns tolle Motive für Streetfotografie. Nach dem Mittagessen unternehmen wir einen Spaziergang durch die teils präkolumbischen, teils kolonialen Straßen im Bereich der Plaza de Armas und in San Blas. Der architektonische Mix ist sehr spannend und so können wir uns in den engen Gassen fotografisch richtig austoben. Zur „Blauen Stunde“ sind wir dann auf der Plaza de Armas, dem zentralen Platz in der Altstadt.

Übernachtung: Hotel Garcilaso, Cusco

Cusco – Sacsayhuaman – Chinchero – Maras – Urubamba

Tag 8

  • Frühstück
  • Lunchpaket
  • Landschaftsfotografie
  • Street-Fotografie

Am frühen Morgen brechen wir auf um die beeindruckende Festung Sacsayhuaman bei besten Lichtverhältnissen zu fotografieren. Sie liegt oberhalb der Stadt und bietet tolle Perspektiven. Wie die riesigen Felsen auf den Berg gelangt sind ist bis heute rätselhaft. Der Blick hinunter auf Cusco eröffnet uns dann ebenfalls ein wunderbares Panorama. Anschließend besuchen wir die Ruinen im Dorf Chinchero. Zum Sonnenuntergang sind wir dann bei den Salzterassen von Maras. Wir können dieses äußerst spannende Fotomotiv also bei bestem Licht fotografieren. 

Übernachtung: Hotel San Agustin Monasterio de la Recoleta, Urubamba

Urubamba – Ollantaytambo – Aguas Calientes – Machu Picchu – Aguas Calientes

Tag 9

  • Frühstück
  • Abendessen
  • Landschaftsfotografie

Am Morgen besuchen wir zunächst die Ruinen in Ollantaytambo und fotografieren sie im besten Morgenlicht. Hier finden wir die typischen von den Inkas angelegten Terrassen vor. Anschließend folgt ein erster Besuch der wohl bekanntesten Ruinen Südamerikas. Machu Picchu beeindruckt vor allem durch seine exponierte Lage hoch über dem Regenwald, umgeben von grünen Bergen. Auf einem ersten, zweistündigen Erkundungsgang erhalten wir viele interessante Informationen zu diesem faszinierenden Ort von unserem Reiseleiter. Vieles bleibt hier bis heute rätselhaft, was dem Aufenthalt zusätzliche Spannung verleiht. Natürlich haben wir auch die Gelegenheit an den besten Fotopunkten zu fotografieren. Am Nachmittag sind die Besuchszahlen deutlich niedriger, was uns natürlich entgegen kommt.

Übernachtung: Hotel Hatun Inti Classic, Urubamba

Aguas Calientes – Machu Picchu – Aguas Calientes – Urubamba

Tag 10

  • Frühstück
  • Landschaftsfotografie

Da wir die Nacht in Aguas Calientes, direkt am Fluß unterhalb der Ruinen übernachtet haben, können wir heute früh am Morgen noch einmal nach Machu Picchu zurückkehren. Dann werden wir zu den ersten gehören, die vor Ort sind, um die wichtigste Inka-Stätte bei Sonnenaufgang zu fotografieren. Bis zum späten Vormittag haben wir Gelegenheit die Ruinen weiter zu erkunden. Wir können außerdem zur Puente del Inca spazieren oder eine kleine Wanderung zur Puerta del Sol unternehmen. Gegen Mittag kehren wir nach Aguas Calientes zurück und es geht weiter durch das Inka-Tal über Ollantaytambo nach Urubamba. 

Übernachtung: Hotel San Agustin Monasterio de la Recoleta, Urubamba

Urubamba – Nationalpark Manu

Tag 11

  • Frühstück
  • Lunchpaket
  • Abendessen
  • Landschaftsfotografie
  • Tierfotografie

Heute brechen wir auf in die Bergnebelwälder des Nationalparks Manu. Zunächst fahren wir weiter durch das Urubamba Tal und über den Acjanaco-Pass. Nach einigen Fotostopps erreichen wir am Nachmittag unser Tagesziel, das sich an den Ostabhängen der Anden befindet. Hier liegt unsere kleine Urwald Lodge, die wunderschön in die Umgebung einbettet ist. Die Lage ist ein Traum. Sie befindet sich auf einem Plateau oberhalb der Schlucht des Rio San Pedro. In der Lodge sind wir die nächsten Tage ganz unter uns und können die Tier- und Pflanzenwelt der Umgebung ausgiebig erkunden und fotografieren. Das Klima ist durch die Höhenlage von etwa 1.470 Metern deutlich angenehmer als im Tiefland und auch die Tatsache, dass es hier keine "Urwaldriesen" gibt, kommt uns zugute. Dadurch kommen wir den wilden Tieren wesentlich näher und können sie so besser fotografieren. Verschiedenen Affenarten, Brillenbären, unzählige Vogelarten und viele verschiedene Orchideenarten gehören hier unter anderem zu unseren Fotomotiven.

Übernachtung: Tambo Paititi Lodge, Biosphärenreservat Manu

Nationalpark Manu / Bergnebelwald

Tag 12

  • Vollpension
  • Tierfotografie
  • Landschaftsfotografie
  • Foto-Workshop

Wir erkunden ausgiebig die Bergnebelwälder und fotografieren ihre Bewohner. Dazwischen haben wir sicher Zeit für einen Fotoworkshop und einige Bildbesprechungen.

Übernachtung: Tambo Paititi Lodge, Biosphärenreservat Manu

Nationalpark Manu / Bergnebelwald

Tag 13

  • Vollpension
  • Tierfotografie
  • Landschaftsfotografie

Ein weiterer Tag steht uns zum Fotografieren dieses Naturparadieses zur Verfügung. Wir werden ihn nutzen um bei bestem Licht und zur besten Tageszeit für Tiersichtungen unterwegs zu sein. Auch für einige Bildbesprechungen dürften wir heute Zeit finden.

Übernachtung: Tambo Paititi Lodge, Biosphärenreservat Manu

Nationalpark Manu - Cusco

Tag 14

  • Frühstück
  • Lunchpaket
  • Abendessen
  • Landschaftsfotografie

Heute endet unser Urwaldabenteuer und es geht zurück in die Zivilisation. Durch das heilige Tal der Inkas geht es zurück nach Cusco, wo wir noch einmal für eine Nacht im Hotel einchecken.

Übernachtung: Hotel Garcilaso, Cusco

Cusco – Lima – Paracas

Tag 15

  • Frühstück
  • Abendessen
  • Flugtransfer

Nach dem Frühstück geht es per Flug nach Lima und von dort weiter nach Paracas. Klima und Vegetation ändern sich nun deutlich, denn es geht für die Gruppe heute an die Pazifikküste. Nach Ankunft und Check-in im Hotel tauchen wir ein in die schöne Abendstimmung im Hafen von Paracas. Die vorgelagerte Halbinsel ist ein nationales Schutzgebiet.

Übernachtung: Hotel San Agustin Paracas, Paracas

Paracas – Huacachina

Tag 16

  • Frühstück
  • Abendessen
  • Landschaftsfotografie

Am frühen Morgen fahren wir per Boot raus zu den Islas Ballestas. Hier können wir eine riesige Anzahl an Seevögeln, Seelöwen und Humboldt-Pinguinen beobachten und fotografieren. Nach unserer Rückkehr an Land geht es gegen Mittag weiter in die Wüstenoase von Huacachina. Sie ist umgeben von riesigen, bis zu hundert Meter hohen Sanddünen. Zum Sonnenuntergang sind wir dann natürlich zum Fotografieren in den Dünen.

Übernachtung: DM Hotel Mossone Ica, Huacachina

Huacachina – Lima

Tag 17

  • Frühstück

Morgens spazieren wir nochmals durch die nahegelegenen Dünen, um das beste Licht zu erwischen. Nach dem Frühstück geht es zurück nach Lima, wo wir unsere letzte Nacht in Peru verbringen. Unterwegs haben wir noch die Gelegenheit ein paar Fotostopps einzulegen.

Lima / Heimreise

Tag 18

  • Frühstück

Heute heißt es Abschied nehmen von Peru. Am Vormittag treten wir die Heimreise mit dem Flug von Lima zurück nach Europa an.

Sende das Antragsformular an unsere E-Mail-Adresse info@zoom-expeditions.de

Bevorstehende Expeditionen

Fotoreise Guatemala & Costa Rica - November/Dezember 2021

Fotoreise Guatemala & Costa Rica - November/Dezember 2021

25.11. - 13.12.2021

Auf dieser Fotoreise könnt ihr alle Highlights Mittelamerikas fotografieren und erleben. Costa Rica steht für einen immensen Artenreichtum an Flora und Fauna. Hier erwartet euch viel Tierfotografie rund um unsere wunderbaren Regenwald-Lodges. Guatemala steht für spektakuläre Vulkane und die beeindruckendsten Tempel des versunkenen Maya Reiches. Auf dieser einmaligen Tour könnt ihr euch dem gesamten Spektrum der Reisefotografie widmen, denn wir suchen ebenfalls den Kontakt zu den Menschen vor Ort.

Mehr erfahren
Fotoreise Patagonien - April 2022

Fotoreise Patagonien - April 2022

05.04. - 24.04.2022

Die Nationalparks Torres del Paine (Chile) und Los Glaciares (Argentinien) sind weltbekannte Hotspots für Naturfotografen. Wir begeben uns an die besten Plätze, wenn andere noch schlafen und haben sie dann häufig ganz für uns alleine. Ikonische Bergspitzen, riesige Gletscher, farbintensive Seen und Wasserfälle sind unsere täglichen Begleiter. Dazu bietet Patagonien eine extrem artenreiche Tierwelt inmitten unberührter Landschaften. Grandioser Abschluss dieser Fotoreise bilden drei Tage Walbeobachtung auf der Magellanstraße.

Mehr erfahren