Fotoreise Nepal - Oktober/November 2022

Beschreibung

In Nepal erwartet euch eine sehr abwechslungsreiche Fotoreise. Zunächst einmal wollen wir eintauchen in die Kultur des Landes und etwas Streetfotografie machen. Dazu finden wir in Kathmandu und in den umliegenden Dörfern herausragende Fotobedingungen mit wunderschöner Architektur und aufgeschlossenen Menschen vor. Wir machen diese Fotoreise während des zweitwichtigsten Festivals des Landes. Zu dieser Zeit sind die Häuser bunt beleuchtet und viele Bewohner tragen ihre traditionelle Kleidung. Es ist das Festival des Lichts und das kommt uns Fotografen natürlich zugute!

Danach machen wir uns auf einen Roadtrip in die Berge. Mit Jeeps fahren wir durch das Himalaya auf den Spuren des legendären Annapurna Circuits. Die Bergpanoramen sind herausragend und zwischendurch erkunden wir die kleinen Dörfer, die uns ebenfalls tolle Motive bieten. Nachdem wir die gemütlichste Stadt Nepals besucht haben, fahren wir weiter zum wunderschönen Begnas See, der von grünen Wäldern umgeben ist und in dem sich die schneebedeckten Gipfel des Himalayas spiegeln. Nachdem wir auch den Geburtsort Buddhas besucht haben, geht es zum Abschluss dieser Nepal Fotoreise schließlich noch in den Bardia Nationalpark für etwas Wildlife Fotografie. Hier leben unter anderem Bengalische Tiger, Nashörner und Elefanten in freier Wildbahn. So genießen wir auf dieser Tour viel Abwechslung und haben die Gelegenheit alle Disziplinen der Reisefotografie zu praktizieren.

Reiseinfos in Kürze

Datum:
22.10. - 10.11.2022
Dauer:
20 Tage
Teilnehmer:
6 bis 8
Ausgangsort:
Frankfurt am Main / Zürich / Wien
Begleitung:
Preis:
EUR 5.050 (p. P. im Doppelzimmer)
Aufpreis Einzelzimmer:
zzgl. EUR 370

Highlights

  • Kathmandu
    In der Hauptstadt Nepals haben wir tolle Bedingungen für Streetfotografie! Der bekannte Durbar Platz mit seinen Palästen, Tempeln und Innenhöfen oder die berühmte Stupa Boudhanath sind dafür die perfekten Orte. Aber auch auf den kleinen Plätzen und Märkten sind immer spannende Motive vorhanden. 

  • Himalaya Roadtrip / Annapurna Gebirgskette
    Auf unserem Himalaya Roadtrip fahren wir mit Jeeps tief hinein in das Tal der legendären Annapurna Gebirgskette. Dabei eröffnen sich uns fantastische Perspektiven auf die umliegenden Bergriesen. Unterwegs haben wir viele Möglichkeiten für kulturelle Begegnungen und Streetfotografie. Dabei sind wir umgeben von Bergen mit einer Höhe von bis zu 8.091 Metern. 

  • Bardia Nationalpark
    Im Bardia Nationalpark im Südwesten Nepals machen wir eine mehrtägige Jeepsafari. Dabei begeben wir uns auf die Spuren seltener Wildtiere wie dem Bengalischen Tiger, Nashörnern und Elefanten. Der Park bietet außerdem hervorragende Gelegenheiten für Vogelfotografie und spannende Begegnungen mit dem Volksstamm der Tharu.

  • Lumbini
    Den Geburtsort Buddhas lassen wir uns natürlich keinesfalls entgehen. In Lumbini gibt es über 30 Tempel in verschiedenen Bauweisen und auf den Straßen treffen wir auf Mönche und Pilger aus der ganzen Welt.

  • Bandipur
    Bandipur ist eine gemütliche Stadt und ist wie ein großes Freilichtmuseum der Newari Kultur. Auf einem Gebirgskamm gelegen mit Blick auf die Gipfel des Himalaya, fotografieren wir hier auf einem Basar, vor Tempeln, Schreinen und von zahlreichen Aussichtspunkten. Besonders das Licht am Abend zur goldenen Stunde ist hier berauschend.

  • Begnas See
    Großartige Bergpanoramen können wir auch am Begnas See erwarten. Die schneebedeckten Gipfel des Himalaya spiegeln sich hier bei klarer Sicht im See inmitten dieses fruchtbaren Tales, in dem wir uns auch den lokal produzierten Kaffee schmecken lassen können. 

  • Bhaktapur
    In Bhaktapur können wir alles fotografieren, was die nepalesische Kultur ausmacht. Diese gut erhaltene mittelalterliche Stadt ist geprägt von zahlreichen Tempeln, Palästen und schmalen Gassen. Die Stadt ist weniger besucht als das benachbarte Kathmandu, aber nicht minder spektakulär. Vor allem zur goldenen Stunde, wenn die in Gelb- und Orangetönen gehaltenen Häuserfassaden regelrecht zu glühen beginnen.

  • Flüge von Europa nach Kathmandu und zurück

  • Flug von Nepalgunj nach Kathmandu

  • alle Ausflüge und Unternehmungen gemäß unserer Reiseausschreibung

  • Betreuung durch einen professionellen Reise- und Naturfotografen

  • lokale deutschsprachige Reiseleitung während des gesamten Aufenthaltes

  • alle Mahlzeiten gemäß Programm

  • Flughafentransfers

  • Eintritte in Nationalparks und religiöse Stätten

  • Insolvenzversicherung nach deutschem Reiserecht

  • individuelle Reiseversicherungen (Auslandskrankenversicherung, Gepäck- und Fotoausrüstung, etc.)

  • Trinkgelder

Zu dieser Fotoreise liegt uns noch keine Rückmeldung vor. Lesen Sie gerne das Feedback anderer Reisen.

Sende das Antragsformular an unsere E-Mail-Adresse info@zoom-expeditions.de

Reiseverlauf Fotoreise Nepal - Oktober/November 2022

alle Fotos © Maaike Mainali - Knockaert

Anreise

Tag 1

  • Flugtransfer

Wir fliegen mit der Nachtmaschine von Europa nach Asien.

Kathmandu

Tag 2

  • Abendessen
  • Street-Fotografie

Namaste und willkommen in Nepal! Nach unserer Ankunft in Kathmandu am Vormittag werden wir von unserer Reiseleitung am Flughafen bereits erwartet und zunächst in unser Hotel gebracht. Wir checken schnell ein und machen uns dann gleich auf unseren ersten Foto-Rundgang. Die schmalen, belebten Gassen der Altstadt sind perfekt geeignet für Streetfotografie. Wir besuchen auch den bunten Ason Market, in dem die Einheimischen ihre Einkäufe erledigen. Dieser Freiluft-Markt hat eine spannende Geschichte, die uns unser Guide gerne erklären wird. Einige der Häuser sind hier 300 Jahre alt. Wir kommen außerdem an einigen der vielen schönen kleinen Plätze vorbei, passieren Hindu Tempel, kleine buddhistische Stupas sowie kleine Schreine, die verschiedenen Göttern gewidmet sind. Das Treiben in den Straßen ist super spannend! Wir können uns ein wenig treiben lassen, denn viele Motive ergeben sich unerwartet und spontan.

Übernachtung: International Guest House Kathmandu, Kathmandu

Kathmandu

Tag 3

  • Frühstück
  • Mittagessen
  • Abendessen
  • Street-Fotografie

Heute wollen wir rund um die große weiße Stupa Boudhanath fotografieren. Die Szenerie ist fantastisch und der Traum eines jeden Street-Fotografen. Die riesige weiße Kuppel auf diesem Platz zieren die Augen Buddhas. Wir können uns hier unter die Mönche und Pilger mischen, die ihre rituelle Prozession entlang der Gebetsmühlen durchführen. Überall wehen die kleinen bunten Gebetsflaggen im Wind. Die Boudhanath Stupa ist die größte Nepals. Hier ist die größte tibetisch-buddhistische Gemeinde Kathmandus ansässig. Es gibt immer viel zu sehen und zu fotografieren: Pilger schlendern mit Butterkerzen und Souvenirs durch die Stände, während im Hintergrund tibetische Musik aus den umliegenden Gebäuden ertönt. Das Areal erkunden wir ausgiebig und ohne Zeitdruck! Unser Guide geht mit uns durch die schmalen Gassen hinter der Stupa, wo wir einige farbenfrohe Kloster und Mönche antreffen. Die tibetischen Buddhisten, die hier leben, gehen außerdem ihren täglichen Geschäften nach. Die meisten Klöster darf man auch betreten. Unser Mittagessen haben wir dann auf einer Terrasse mit toller Aussicht auf die Stupa und das bunte Treiben rundherum. 

Nach dem Mittagessen besuchen wir Anlage mit dem größten Hindu Gebäudekomplex Kathmandus (Pashupatinath). Die alten Gebäude, Tempel und Schreine sind als Weltkulturerbe geschützt. Den Haupttempel, der Shiva gewidmet ist, dürfen wir nicht betreten, aber drumherum ist genug zu sehen und zu fotografieren, sodass es gewiss nicht langeilig wird! Am Ufer des Flusses Bagmati werden wir dann Zeugen einer rituellen Feuerbestattung. Wir können diese Zeremonie am anderen Ufer des Flusses beobachten. Außerdem gibt es hier einige faszinierende Sadhus, die sehr bunt und fotogen sind. Einige der Brahmanen sind Wahrsager und sie führen ihre Rituale durch. Ein Auge müssen wir dabei stets auf die Affen haben, denn sie sind doch ziemlich frech hier!

Übernachtung: International Guest House Kathmandu, Kathmandu

Kathmandu - Kirtipur

Tag 4

  • Frühstück
  • Mittagessen
  • Abendessen
  • Street-Fotografie

Nicht weit von Kathmandu entfernt liegt die alte, leicht verfallene und irgendwie vergessene Stadt Kirtipur. Hier sind wir "off the beaten track" unterwegs! Die Stadt liegt strategisch auf einem Hügel und ist kaum zugänglich für motorisierte Gefährte. Der größte Teil des Handels findet deshalb am Fuße der Stadt auf dem Naya Bazaar statt. Kirtipur ist das Zentrum der Newari Kultur, die als erste Einwohner Nepals gelten. Vor allem die älteren Damen tragen hier ihre traditionellen Gewänder. In diesem Markt liegt auch der Thai Tempel Nagar Mandap Sri Kirti Vikar, ein Geschenk der royalen Thailändischen Familie. Weiter oben in der Altstadt gibt es dann noch eine Vielzahl toller Fotomotive, unter anderem verschiedene Tempel und Stupas. Am Nachmittag wollen wir dann zum Affen-Tempel. Swayambhunath muss man gesehen haben! Der Tempel liegt hoch über Kathmandu und garantiert uns spektakuläre Ausblicke über die Stadt. Unter den wachsamen Augen der Affen erklimmen wir die Stufen zur Haupt-Stupa. Drumherum gibt es noch zahlreiche andere Tempel, Statuen und ein kleines Kloster. Hier treffen wir nicht nur auf buddhistische Pilger, sondern auch auf einige junge Mönche, die hier studieren. Auf der Rückseite der Anlage liegt ein kleiner tibetischer Tempel, in dessen Garten wir drei wunderschöne goldene Buddha Statuen vorfinden. 

Ein weiterer Höhepunkt steht uns noch bevor, denn heute ist auch das Tihar Festival. Es ist das zweitwichtigste Festival des Landes, bei dem der Gott Lakshmi geehrt werden soll. Er ist der Gott des Reichtums. Am Abend sind deshalb viele Häuser toll beleuchtet mit Butterlampen und farbigen Lichtern. Die Menschen machen außerdem schöne Mandalas, die man vor den meisten Häusern sehen kann. Heute ist der dritte Tag des Festivals und es ist einer der interessantesten. Am Lakshmi Puja Tag versammeln sich am Abend Gruppen von Männern und Frauen, die die Häuser ihrer Familien, Freunde und Verwandten besuchen. Dabei führen sie traditionelle Lieder und Tänze auf. Es wird sicher ein ganz spezieller Abend für uns, den wir natürlich auch gebührend fotografisch dokumentieren möchten!

Übernachtung: International Guest House Kathmandu, Kathmandu

Himalaya Road Trip - Annapurna Nationalpark

Tag 5

  • Frühstück
  • Mittagessen
  • Abendessen
  • Landschaftsfotografie

Keine Nepal Reise ist komplett ohne die Bergwelten des Himalayas gesehen zu haben! Heute verlassen wir deshalb Kathmandu, um auf einen Road Trip zu starten, der uns Ausblicke auf einige der höchsten Berge der Welt geben soll. Mit zwei Jeeps starten wir auf dieses Abenteuer. Wir fahren in das größte Schutzgebiet des Landes, die Annapurna Conservation Area. Der Höhenunterschied reicht hier von 790 Metern bis auf schwindelerregende 8.091 Meter. Zum Glück müssen wir diese Höhe nicht erreichen, um einige schöne Bergpanoramen genießen und fotografieren zu können. Dieser Abschnitt des Himalaya gilt als einer der schönsten und abwechslungsreichsten Nepals. Von Reisfeldern und üppig grünen Landschaften, über tiefe Schluchten mit Wasserfällen und Flüssen bis zur trockenen Gegend bei Manang, wo wir fantastische Ausblicke auf das Annapurna Gebirge haben. Auch die Bevölkerung ist hier sehr gemischt. Wir treffen unter anderem auf die ethnischen Gruppen der Gurung, Thakali und der Tamang. Die Dörfer bestehen aus traditionellen Häusern mit Steinwänden und alten tibetisch beeinflussten Tempeln. Mit Hilfe einer kürzlich fertig gestellten Straße können wir einige dieser Orte gut mit dem Jeep erreichen.

Himalaya Roadtrip - Timang

Tag 6

  • Frühstück
  • Mittagessen
  • Abendessen
  • Landschaftsfotografie
  • Street-Fotografie

Heute fahren wir weiter hinein in die Berge des Himalaya. Wir kommen an zahlreichen malerischen und authentischen Dörfern vorbei, in den wir fotografieren können wie die Einheimischen ihren Alltag bestreiten. In diesem Teil des Himalayas sind wir umgeben von sattgrünen Landschaften und es gibt auch einige Wasserfälle, an denen wir fotografieren können. Unser Nachtquartier ist wieder ein typisches nepalesisches Teahouse in einem Ort, der fantastisch eingebettet zwischen einigen Himalaya Gipfeln liegt (unter anderem der Manaslu und der Gangapurna). Sonnenaufgang und Sonnenuntergang sind hier spektakulär!  

Himalaya Roadtrip - Manang

Tag 7

  • Frühstück
  • Mittagessen
  • Abendessen
  • Landschaftsfotografie
  • Street-Fotografie

Heute erreichen wir den entlegensten Punkt unseres Himalaya Roadtrips in Manang (3.519m). Da wir uns hier etwas höher befinden ist die Vegetation etwas karger. Im breiten Tal des Marshyangdi Flusses haben wir fantastische Ausblicke auf das nördlich liegende Annapurna Gebirge. Außer die Befriedigung der Bedürfnisse der internationalen Trekking Gäste, wird hier auch Landwirtschaft betrieben. Unter anderem gibt es viele Apfelbäume und Herden von Yak Rindern. Die Atmosphäre und die Szenerie in Manang sind etwas ganz Besonderes und die Ausblicke auf den Gangapurna und den Annapurna III sind fantastisch! Auch hier übernachten wir wieder in einem lokalen Teahouse. 

Manang

Tag 8

  • Frühstück
  • Mittagessen
  • Abendessen
  • Landschaftsfotografie
  • Street-Fotografie

Wir bleiben noch einen Tag in der wunderschönen Gegend von Manang. Wir wollen hier natürlich die Bergwelten von einem Aussichtspunkt bei bestem Licht fotografieren. Es gibt auch noch einen malerischen Gletschersee und eine große Lamaherde in einem benachbarten Dorf, sodass wir auch etwas Lebendiges vor die Linse bekommen. 

Himalaya Roadtrip

Tag 9

  • Frühstück
  • Mittagessen
  • Abendessen
  • Landschaftsfotografie

Heute fahren wir den Weg durch die Berge zurück, den wir gekommen sind. Das Schöne ist, dass sich die Ausblicke durchaus unterscheiden, wenn man in die andere Richtung unterwegs ist. Auf dem Weg machen wir eine Stopp im Dorf Pisang, das zwischen den Gipfeln Annapurna I und II liegt. Wir können uns auch den alten Flughafen Humde anschauen, an dem es sich lohnt ein paar Fotos zu machen. Unsere letzte Nacht zwischen den Himalaya Gipfeln verbringen wir in einem Gasthaus im Dorf Tal, wo es auch einen sehr schönen Wasserfall gibt. 

Tal - Bandipur

Tag 10

  • Frühstück
  • Mittagessen
  • Abendessen
  • Landschaftsfotografie
  • Street-Fotografie

Unser heutiges Ziel ist das wunderschöne Bandipur. Die Stadt liegt auf einem hohen Bergkamm und bietet uns einige tolle Aussichtspunkte auf die umliegenden Bergwelten und die weißen Gipfel des Himalaya. Dazu gibt es zahlreiche Tempel und Schreine und tolle Gelegenheiten für Streetfotografie. Am Abend genießen wir die mystische Atmosphäre und gönnen uns noch einen Absacker am örtlichen Basar. Wir übernachten heute übrigens in einem Hotel, das authentischer nicht sein könnte und den Charme vergangener Epochen versprüht. Lasst euch überraschen!

Übernachtung: Old Inn Bandipur, Bandipur

Bandipur

Tag 11

  • Frühstück
  • Mittagessen
  • Abendessen
  • Street-Fotografie
  • Landschaftsfotografie

Wir haben noch einen weiteren Tag für Bandipur und Umgebung. Heute haben wir verschiedene Optionen für Wanderungen, eine Höhlenbesichtigung mit Kerzen und weitere fantastische Ausblicke und Bergpanoramen.

Übernachtung: Old Inn Bandipur, Bandipur

Bandipur - Begnas

Tag 12

  • Frühstück
  • Mittagessen
  • Abendessen
  • Landschaftsfotografie

Heute fahren wir weiter an den malerischen Begnas See. Er ist umgeben von unberührter Natur und grünen Wäldern. In nördlicher Richtung sind hier die schneebedeckten Gipfel des Himalayas sichtbar. Auch zahlreiche Reisterrassen wurden in dieser Gegend angelegt. Rund um unsere Unterkunft finden wir zudem Orangen- und andere Fruchtbäume vor. Dazwischen wachsen Kaffeepflanzen und Kardamom. Bei klarer Sicht spiegeln sich im Begnas See die Gipfel der Berge, was natürlich ein traumhaftes Fotomotiv darstellt. Die Aussicht von unserem Hotel ist jedenfalls beeindruckend! Wir haben heute nach dem Mittagessen viel Zeit die Gegend zu erkunden und fotografisch zu verewigen! In dieser Region gibt es außerdem Gelegenheiten lokale Bauern beim Bestellen ihrer Felder zu beobachten. 

Übernachtung: Begnas Lake Resort, Begnas

Pokhara - Lumbini

Tag 13

  • Frühstück
  • Mittagessen
  • Abendessen
  • Landschaftsfotografie
  • Street-Fotografie

Heute haben wir eine längere Fahrt zu bewältigen, die aber landschaftlich sehr reizvoll ist. Es geht in südlicher Richtung in das Tiefland von Nepal. Am Nachmittag haben wir dann Zeit, um Lumbini zu erkunden. Hier liegt der Geburtsort Buddhas und die vielen Tempel und Pilger machen unseren Aufenthalt zu einem spannenden Erlebnis. Es ist ein heiliger Ort und er gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO. Dutzende schöne bunte Tempel und Stupas machen Lumbini zu einem großartigen Erlebnis! Die Stadt ist außerdem bekannt für die Biodiversität und diverse Vogelarten in den umliegenden Landschaften. In den Sümpfen am Fluss kann man unter anderem den größten Vogel der Welt antreffen, den Saruskranich.

Übernachtung: Lumbini Buddha Garden Resort, Lumbini

Lumbini - Bardia Nationalpark

Tag 14

  • Frühstück
  • Mittagessen
  • Abendessen

Heute haben wir einen relativ langen Transfertag. Wir können unterwegs aber einige Stopps einlegen, denn es gibt auch viel zu sehen und zu fotografieren. Wir passieren zahlreiche Tharu Dörfer und sehen viele Händler am Straßenrand. Dieser Teil Nepals weist große Ähnlichkeiten mit Indien auf, denn die südliche Landesgrenze ist hier relativ nah. Schließlich erreichen wir unser Tagesziel Bardia, den größten Nationalpark Nepals. Die Landschaft besteht hier aus Wiesen, Savannen und Wäldern. Unser Augenmerk liegt in den kommenden Tagen unter anderem darauf, den vom Aussterben bedrohten Bengalischen Tiger in freier Wildbahn zu fotografieren. Nach Ankunft sind wir sicher erstmal froh die Beine etwas vertreten zu können. Rund um unsere Unterkunft liegen einige Tharu Dörfer. Dieser Volksstamm ist eine nepalesische Minderheit mit eigener Kleidung und eigenen Tänzen. Man fühlt sich gleich einige Jahrhunderte zurückversetzt. 

Übernachtung: Bardia Homestay, Bardia

Jeepsafari im Bardia Nationalpark

Tag 15

  • Frühstück
  • Mittagessen
  • Lunchpaket
  • Tierfotografie
  • Landschaftsfotografie

Heute fahren wir mit zwei Jeeps in den Bardia Nationalpark. Dadurch kommen wir tiefer in den Park und es gibt unterwegs einige Gelegenheiten für Zwischenstopps, wenn wir wilde Tiere antreffen oder schöne Landschaften vorfinden. Wir haben unseren eigenen, zertifizierten Naturführer dabei. Er kann die Fährten und Spuren der großen Säugetiere lesen und uns somit in ihre Nähe bringen. Und es gibt sehr gute Chancen einen Bengalischen Tiger, wilde Elefanten, oder Nashörner anzutreffen. Mit etwas Glück können wir also alle Fotos schießen für die wir gekommen sind! Natürlich gibt es im Park auch noch andere Säugetiere und viele Vogelarten. Nach diesem spannenden Tag auf den Spuren der großen Wildtiere bleiben wir gleich im Nationalpark und schlagen unser Lager auf einem Campingplatz auf. Eine einmalige Gelegenheit zu den Geräuschen des Urwaldes einzuschlafen und den klaren Sternenhimmel zu bestaunen und vielleicht auch zu fotografieren. :) 

Jeepsafari im Bardia Nationalpark

Tag 16

  • Frühstück
  • Lunchpaket
  • Abendessen
  • Tierfotografie
  • Landschaftsfotografie

Ein weiterer Vorteil im Nationalpark zu übernachten ist die Tatsache, dass wir früh morgens gleich ohne Umwege zu einer Wildlife Safari aufbrechen können. Wir verbringen den gesamten Tag im Nationalpark auf der Suche nach Wildtieren. Dazu stehen uns auch Aussichtstürme zur Verfügung und einige Orte an Flüssen, je nachdem wo die Chancen laut unserer Guides am höchsten sind. Die Nacht verbringen wir dann wieder bei unserer Gastfamilie. 

Übernachtung: Bardia Homestay, Bardia

Bardia Nationalpark

Tag 17

  • Frühstück
  • Mittagessen
  • Abendessen
  • Tierfotografie
  • Landschaftsfotografie

Heute Vormittag wollen wir eine Birdwatching Tour machen. Zwischen dem Bardia Nationalpark und dem Katharniagat Wildlife Sanctuary in Indien liegt ein Korridor, durch den sich die Tiere frei bewegen können. Hier gibt es mehrere sogenannte "Community Forests", in denen man viele Vögel beobachten kann und mit etwas Glück sogar ein Nashorn. Die "Community Forests" werden von der lokalen Bevölkerung bewirtschaftet. Das Ziel ist es die Abholzung der Wälder zu verhindern, nachhaltige Praktiken zu etablieren und vor allem auch den Lebensunterhalt der Menschen zu sichern. Unser Mittagessen haben wir zusammen mit einer Tharu Familie. Am Nachmittag können wir dann noch einige Dörfer besichtigen, in denen wir auf viele freundliche Bewohner treffen. Hier steht die Zeit quasi still. Die Menschen leben von der Landwirtschaft und vom Fischen. Viele halten eigene Büffel, Ziegen, Hühner und Schweine. Spannende Motive gibt es auf jeden Fall genug!

Übernachtung: Bardia Homestay, Bardia

Nepalgunj - Bhaktapur

Tag 18

  • Frühstück
  • Flugtransfer
  • Mittagessen
  • Abendessen
  • Street-Fotografie

Wir verlassen den Westen Nepals und kehren zurück ins Zentrum des Landes. Dafür müssen wir zunächst zum knapp 100 Kilometer entfernten Flughafen Nepalgunj fahren. Der Inlandsflug nach Kathmandu dauert dann etwa eine Stunde. Aus der Luft können wir fantastische Ausblicke auf das Himalaya genießen. In Kathmandu angekommen, brechen wir sogleich in das etwa 30 Minuten entfernt liegende Bhaktapur auf. Es ist das letzte Ziel unserer Nepal Fotoreise und Bhaktapur ist dafür der perfekte Ort. Es ist die besterhaltene mittelalterliche Stadt des Landes. Es gibt einen tollen Platz mit einem alten Palast, in dessen Nähe wir durch viele kleine Gassen schlendern können. Die Gebäude sind hier im Newari Stil gehalten, also mit gelb und orange gestrichen. Wir können viele spannende Straßenszenen fotografisch festhalten. Zahlreiche Tempel, kleine Läden und Marktplätze sind dafür die perfekten Kulissen. Bhaktapur ist außerdem für sein Töpferkunst bekannt. Viele der Künstler arbeiten im Freien, sodass wir sie auch fotografieren können. Abends und am frühen Morgen ist dieser Ort am spektakulärsten, wenn die gelben und orangefarbenen Häuserfassaden in warmes Licht getaucht werden und entsprechend leuchten! 

Übernachtung: Bhadgaon Hotel, Bhaktapur

Bhaktapur - Kathmandu - Europa

Tag 19

  • Frühstück
  • Flugtransfer

Nach dem Frühstück werden wir an den Flughafen gebracht und treten nach einer ganz sicher unvergesslichen Zeit in Nepal unsere Heimreise an. 

Sende das Antragsformular an unsere E-Mail-Adresse info@zoom-expeditions.de

Bevorstehende Expeditionen

Fotoreise Guatemala & Costa Rica - November/Dezember 2021

Fotoreise Guatemala & Costa Rica - November/Dezember 2021

25.11. - 13.12.2021

Auf dieser Fotoreise könnt ihr alle Highlights Mittelamerikas fotografieren und erleben. Costa Rica steht für einen immensen Artenreichtum an Flora und Fauna. Hier erwartet euch viel Tierfotografie rund um unsere wunderbaren Regenwald-Lodges. Guatemala steht für spektakuläre Vulkane und die beeindruckendsten Tempel des versunkenen Maya Reiches. Auf dieser einmaligen Tour könnt ihr euch dem gesamten Spektrum der Reisefotografie widmen, denn wir suchen ebenfalls den Kontakt zu den Menschen vor Ort.

Mehr erfahren
Fotoreise Peru - Mai 2022

Fotoreise Peru - Mai 2022

07.05. - 25.05.2022

Eine große Anzahl Kontraste erwartet die Teilnehmer unserer nächsten Peru-Expedition. Die sagenumwobene Inka-Stätte Machu Picchu bleibt das bekannte Herzstück dieser Fotoreise. Daneben haben wir für einige Neuerungen gesorgt: So wird es erstmals einen Aufenthalt in den tierreichen Nebelwäldern des Manu Nationalparks geben und wir fotografieren auch die sagenhaften Dünenlandschaften von Huacachina. Begegnungen mit Einheimischen sind ebenfalls wieder fest eingeplant und die Kondore im Colca Canyon lassen wir uns natürlich auch dieses Mal nicht entgehen!

Mehr erfahren