Fotoreise Namibia 2025

Beschreibung

Namibia ist der wahr gewordene Traum eines jeden Landschafts- und Naturfotografen. Ein fesselndes Kaleidoskop aus endloser Weite, majestätischen Wüstenlandschaften und einer reichen Tierwelt, die sich harmonisch in die beeindruckende Naturkulisse einfügt. An Abwechslung mangelt es auf unserer Namibia Fotoreise bestimmt nicht. Auf dieser Rundreise werdet ihr alles fotografieren, was dieses faszinierende Reiseland ausmacht. Nachdem wir die roten Sanddünen der Kalahari hinter uns gelassen haben, erwartet euch schon der funkelnde Sternenhimmel über den ikonischen Köcherbäumen. Damit wir hier und anderswo den perfekten Zugang zu den besten Tageszeiten haben, sind auf dieser Fotoexpedition auch vier Nächte in einem mobilen Camp vorgesehen. So wird diese Fotoexpedition ganz sicher zu einem unvergesslichen Naturerlebnis mit einer Prise Abenteuer-Feeling. Abends sitzen wir um das Lagerfeuer und können die erlebnisreichen Tage noch einmal Revue passieren lassen. Auch die Geisterstadt Kolmanskop besuchen wir auf unserer Reiseroute, um die Sanddünen in den verlassenen Häusern im besten Licht zu fotografieren. Nicht zu vergessen ist natürlich einer der ganz großen Höhepunkte dieser Fotoreise: die weltbekannte Salz-Ton-Pfanne Sossusvlei und die abgestorbenen Bäume des Deadvlei, die natürlich früh morgens im besten Licht des Tages auf euch warten. Weiter durch den fantastischen Namib-Naukluft-Nationalpark geht es ins legendäre Wolwedans, wo ihr mit einem Heißluftballon in die Luft gehen könnt, um die Sterndünen der Namib auch aus der Vogelperspektive zu genießen. Schließlich erreichen wir zum zweiten Mal die Küste Namibias, wo wir mit Jeeps durch beeindruckende, riesige Sanddünen fahren und eine Bootstour machen. Weiter geht es zur markanten Spitzkoppe, ehe wir diese fotointensive Zeit im Wildschutzgebiet Okonjima abschließen, wo euch noch einige afrikanische Wildtiere erwarten. Auf dieser Fotoreise habt ihr außerdem die Gelegenheit eure fotografischen Fähigkeiten weiter auszubauen. Unterwegs bieten wir euch Fotoworkshops mit den Themen Bildgestaltung und Bildbearbeitung an. Außerdem gibt es regelmäßige Bildbesprechungen. 

Reiseinfos in Kürze

Datum:
22.04. - 08.05.2025
Dauer:
17 Tage
Teilnehmer:
6 bis 7
Ausgangsort:
Windhoek
Begleitung:
Reisepreis:
EUR 8.830 (p. P. im Doppelzimmer)
Aufpreis Einzelzimmer:
zzgl. EUR 640

Highlights

  • Sossusvlei & Deadvlei
    In der ältesten Wüste der Welt sind diese beiden Salz-Ton-Pfannen von den höchsten Dünen der Erde umschlossen. Über 500 Jahre alte, abgestorbene Akazienbäume bilden einen surrealen Kontrast zu den Dünen, die ihre Farbe mit dem stand der Sonne von braun über orange zu tiefrot verändern. Morgens früh und abends spät dort zu sein ist das A und O für grandiose Bilder. Dafür werden wir sorgen!

  • Namib Rand Naturreservat
    Als ob Dünen, Wildtiere, Berge und Köcherbäume für sich noch nicht faszinierend genug wären – hier, in einem der größten privaten Naturschutzgebiete Afrikas bilden sie alle eine überwältigende Symbiose. Das Linienmuster einer orangenen Sanddüne im Vordergrund, ein Oryx – das namibianische Nationaltier – neben einem Köcherbaum im Mittelgrund und das tiefdunkle Inlandsgebirge im Hintergrund zu fotografieren ist hier möglich. Für manche ist dieses Fleckchen Namibias einer der schönsten des Landes. Besonders zu dieser Jahreszeit, denn dann ist das Farbenspiel mit frischer Vegetation und kontrastreichen Lichtverhältnissen oft einfach großartig! 

  • Köcherbaumwald
    Kaum etwas symbolisiert das südliche Afrika so sehr wie der Köcherbaum. Seine eigensinnige Form an sich ist schon vor jedem Hintergrund ein Hingucker. Aber diese Stelle im südlichen Afrika gibt der Ikone eine ganz besondere Bühne. Im weltweit einzigartigen Wald aus etwa 300 Exemplaren lassen sich die teils 300 Jahre alten Aloe-Bäume besonders fotogen in Szene setzen. Fast immer sitzen Elefanten-Verwandte verschlafen auf ihren Ästen, sogenannte Klippschliefer. Webervögel schwirren im Anflug auf ihre riesigen Nester um ihre Köpfe. Und spätestens dann, wenn nach dem Licht der goldenen Stunde auch noch das einzigartige Firmament des afrikanischen Sternenhimmels über dem Wald glitzert, ist die Faszination Afrikas perfekt.

  • Kolmanskop
    Die Geisterstadt Kolmanskuppe ist einer der bekanntesten Lost Places für Fotografie weltweit. Es ist faszinierend zu sehen wie die Natur sich ihren Platz zurückerobert. Die Gebäude sind voller Wüstensand und vor allem früh morgens zum Sonnenaufgang sehr fotogen, wenn das erste Sonnenlicht schräg durch die Fenster einfällt und wunderbare Schatten wirft. 

  • Walvis Bay
    Die Walfischbucht bietet uns eine Vielzahl toller Fotomotive. Wir erkunden die Küste, an deren Wattbereich zahlreiche Vögel leben, unter anderem auch Flamingos und Pelikane. Besonders spannend sind an dieser Bucht auch die riesigen Küstendünen, denn hier beginnt die Namibia Wüste.

  • Sandwich Harbour
    Die Meeresküste Namibias entlang dieses Küstenabschnitts ist durch riesige Sanddünen geprägt, die einen tollen Kontrast zum blauen Wasser des Atlantiks bilden. Die Szenerie wirkt gigantisch und wir erkunden die Dünenlandschaften in Allradfahrzeugen, die uns mitten rein bringen auf der Suche nach dem besten Fotospots. 

  • Spitzkoppe
    Was das Matterhorn für die Alpen, das ist die Spitzkoppe für die Bergwelt des südlichen Afrikas. Der 1.728 Meter hohe Kegel auf weiter Flur trägt den Spitznamen "Matterhorn Namibias" und steht seinem Vorbild in nichts nach. Fantastische Felsformationen bieten Fotografen einen Rahmen um diese Bergikone, die man in der Schweiz vergeblich sucht. Sicher nicht nur geographisch einer der Höhepunkte auf dieser Reise.

  • 12 Übernachtungen Lodges und Hotels verschiedener Kategorien

  • 4 Übernachtungen im voll ausgerüsteten Bush-Camp

  • alle Ausflüge/Aktivitäten gemäß unserer Reiseausschreibung

  • Transport in speziellen Safari Fahrzeugen mit garantiertem Fensterplatz

  • Betreuung durch einen professionellen Reise- und Naturfotografen

  • erfahrene, lizenzierte und kenntnisreiche örtliche Guides (englischsprachig)

  • Eintritte in Nationalparks + Naturschutz-Gebühren

  • drei Mahlzeiten täglich (Vollpension)

  • Insolvenzversicherung nach deutschem Reiserecht

  • Langstreckenflüge nach Windhoek (bieten wir euch gerne mit an)

  • persönliche Reiseversicherungen (Reiserücktritt und -abbruch, Fotoausrüstung, Auslandskrankenversicherung, etc. - wie beraten euch gerne)

  • Trinkgelder

Reiseverlauf Fotoreise Namibia 2025

Fotos von Dirk Steuerwald

Ankunft in Windhoek / Namibia

Tag 1

  • Picknick
  • Abendessen
  • Landschaftsfotografie
  • Tierfotografie

Nach der Ankunft in Windhuk am frühen Morgen erwartet uns bereits unser lokaler Guide Nick, der uns auf dieser Fotoreise durch die Wildnis führt und uns dabei die Faszination Afrikas näher bringen wird. Wir starten gleich durch, denn wir haben einige Kilometer über unbefestigte Straßen vor uns, die unser Custom-SUV aber problemlos meistern wird. Jeder Teilnehmer hat einen Fensterplatz und das ist auch gut so, denn die Landschaft, die an uns vorbeizieht, ist schon ziemlich malerisch. Am Nachmittag erreichen wir die schöne Lodge für unsere erste Nacht auf afrikanischem Boden. Nach Ankunft starten wir auf einen entspannten Ausflug in die Kalahari im offenen Safari-Fahrzeug. Den Sonnenuntergang erleben wir auf einer roten Sanddüne mit dem Blick über die weitläufige Kalahari, die sich hier in alle Richtungen erstreckt.

Übernachtung: Bagatelle Kalahari Game Ranch, Mariental

Keetmanshoop

Tag 2

  • Frühstück
  • Picknick
  • Abendessen
  • Landschaftsfotografie
  • Astrofotografie

Nach dem Frühstück in der Lodge fahren wir weiter nach Mariental, wo noch einmal einige Besorgungen möglich sind. Es wird heute ein längerer Fahrtag über Nebenstraßen bis wir unser Tagesziel inmitten der ikonischen Köcherbäume erreichen. Damit wir keine limitierenden Besuchszeiten und lästige Fahrzeiten haben, quartieren wir uns direkt dort ein, wo wir später auch fotografieren möchten. Wir erleben einen weiteren malerischen Sonnenuntergang, dieses Mal umgeben von den uralten Köcherbäumen, die jetzt im späten Licht des Tages ein wunderbares Fotomotiv abgeben. Nachdem wir unser Abendessen in dieser traumhaften Umgebung genießen konnten, wollen wir nun auch noch die Bäume als Vordergrundelemente für die Sternenfotografie nutzen. Wir haben bei der Reisezeit die Mondphasen berücksichtigt, damit wir beste Bedingungen haben. Der Sternenhimmel Namibias genießt unter Astrofotografen einen hervorragenden Ruf. Heute könnt ihr euch selbst davon überzeugen, warum dies so ist.

Keetmanshoop - Klein Aus Vista

Tag 3

  • Frühstück
  • Mittagessen
  • Abendessen
  • Landschaftsfotografie

Der Vorteil am mobilen Camp: Wir wachen inmitten der schönen Köcherbäume auf und müssen nicht erst zur Location für den Sonnenaufgang fahren. Wir machen uns also zu Fuß auf die Suche nach schönen Bildkompositionen, um diese teils jahrhundertealten Bäume fotografisch zu verewigen. Nach dem gemütlichen Frühstück im Camp erwartet uns heute eine kürzere Fahrstrecke und wir bleiben ausnahmsweise mal auf Asphaltstraßen. Unser Ziel ist die Stadt Klein Aus Vista, wo wir zwei weitere Nächte in unserem Safari-Camp verbringen. Eventuell stoppen wir unterwegs noch an einer Flamingo-Lagune. Am Abend machen wir es uns dann wieder gemütlich unter dem Sternenhimmel des südlichen Afrika. Das Abendessen wird für uns direkt am Feuer zubereitet. 

Kolmannskuppe / Lüderitz

Tag 4

  • Vollpension
  • Landschaftsfotografie
  • Tierfotografie
  • Lost Place Fotografie

Heute machen wir uns schon früh auf den Weg, damit wir rechtzeitig zum Sonnenaufgang in Kolmannskuppe sind. In dieser kleinen Geisterstadt aus den Zeiten der Diamantsuche erwartet euch ein fotografisch sehr spannendes Motiv aus verlassenen Häusern, die sich im Laufe der Jahre langsam mit Wüstensand gefüllt haben. Das ergibt tolle Kontraste, wenn das Sonnenlicht morgens seinen Weg durch die Fenster findet, die nach Osten zeigen. Die Wände haben zudem noch eine tolle Patina, denn die Farben sind noch erkennbar und in unterschiedlichem Stadium des Verblassens. Ein tolles Motiv der Vergänglichkeit und ein gutes Beispiel wie sich die Natur ihren Lebensraum zurückerobert. Wir haben viel Zeit das alles zu erkunden, ehe es weiter geht in die Hafenstadt Lüderitz, die von hier aus nicht mehr weit entfernt ist. Dort werden wir in einem Café ausgiebig frühstücken und können uns dabei nochmals über die Herausforderungen unterhalten, die ein Fotoshooting im Sand so mit sich bringt. Danach haben wir noch etwas Zeit die Ozeanbrise zu genießen und in der Bucht von Lüderitz zu fotografieren. Am Nachmittag fahren wir dann zurück in unser Camp. Auf dem Weg möchten wir noch die hier lebenden Wildpferde fotografieren. Unser Abendessen wird auch heute wieder frisch für uns am Feuer unseres Camps zubereitet. 

Klein Aus Vista - Kronenhof Lodge

Tag 5

  • Vollpension
  • Landschaftsfotografie

Heute gehen wir den Tag ausnahmsweise mal etwas gemütlicher an. Nach einem entspannten Frühstück geht unsere Namibia Rundreise weiter in nördlicher Richtung, wo wir unsere nächste Unterkunft am Nachmittag erreichen. Unterwegs machen wir noch einen Zwischenstopp für ein Picknick. Nach Ankunft in der Lodge haben wir etwas Zeit zum Ausspannen, ehe es zum Sonnenuntergang dann mit zwei offenen Safari-Fahrzeugen durch die offene Savannen-Landschaft auf Pirschfahrt geht. Hier gibt es normalerweise viele Löffelhunde, Giraffen, Springböcke, Zebras und Gnus. Für den Sonnenuntergang suchen wir uns dann einen schönen Standort zum Fotografieren. Nach dem Sonnenuntergang erwartet euch dann noch eine ganz besonderes Bush Dinner. Lasst euch überraschen!

Übernachtung: Kronenhof Lodge, Namibia

Wolwedans (NamibRand)

Tag 6

  • Vollpension
  • Landschaftsfotografie
  • Tierfotografie
  • Astrofotografie

Wer möchte, geht heute früh mit auf eine zweistündige Wanderung zum Sonnenaufgang. Dabei geht es leicht bergauf bis wir auf dem Gipfel eines kleinen Berges angekommen sind. Von hier aus haben wir einen tollen Rundblick auf die umliegenden Landschaften. Die tief stehende Sonne wird die Berge und Koppies zum Leuchten bringen. Die Farben sind fantastisch und somit ist das auf jeden Fall die Mühen wert! Spätestens zum Frühstück treffen wir uns dann wieder in der Lodge, ehe es weiter geht in den Namib-Naukluft-Nationalpark. Die nächste Unterkunft ist ein großer Höhepunkt dieser Fotoreise, denn nun wird es geradezu luxuriös. Das Wolwedans Dune Camp ist traumhaft an einer Sanddüne gelegen mit atemberaubendem Ausblick über die Wüstenlandschaft. Wir befinden uns jetzt im Privatreservat NamibRand. Die Farben, Formen und Texturen der Landschaft haben schon viele Künstler und Fotografen inspiriert und euch wird es sicher genauso gehen! Hier wird euch ein außergewöhnliches Wüstenerlebnis an einem der schönsten Orte Afrikas zuteil. Am späten Nachmittag wollen wir die Umgebung dann auf einer Rundfahrt auch gleich ein bisschen erkunden und fotografieren. Durch die Etablierung eines Schutzgebietes kommen hier inzwischen auch wieder viele Wildtiere vor, wie zum Beispiel die großen Oryxantilopen und viele Springböcke. Außerdem gibt es unter anderem noch Kudus, Klippspringer, Zebras, Giraffen und Paviane. Als Jäger sind unter anderem Leoparden, Hyänen, Schakale und Füchse anzutreffen. Nicht zu vergessen die rund 170 verschiedenen Vogelarten. Am Abend widmen wir uns dann wieder den Sternen, denn heute ist Neumond und somit herrschen perfekte Bedingungen für Astrofotografie!

Übernachtung: Wolwedans, NamibRand Nature Reserve

Wolwedans (NamibRand)

Tag 7

  • Vollpension
  • Landschaftsfotografie
  • Tierfotografie
  • Foto-Workshop

Auch heute wollen wir wieder zu den schönsten Tageszeiten fotografieren. Wir haben zwei Safari-Ausfahrten in die Namib geplant, um die fantastischen Landschaften und die Tierwelt im besten Licht zu fotografieren. Dazwischen verbringen wie den frühen Nachmittag in unserer schönen Lodge, um der Hitze des Tages zu entkommen. Dann haben wir etwas Zeit zum Entspannen, sowie zum Bilder sortieren und bearbeiten.

Übernachtung: Wolwedans, NamibRand Nature Reserve

Namib-Naukluft-Nationalpark

Tag 8

  • Vollpension
  • Landschaftsfotografie

Heute gehen wir es etwas ruhiger an, um die Schönheit und den Standort unserer Lodge zu genießen und etwas Kräfte zu sammeln. Die Fahrstrecke ist dann relativ kurz, aber die Straßenverhältnisse schlecht. Trotzdem sollte es nicht allzu lagen dauern, sodass wir zum Mittagessen schon in unserer nächsten Unterkunft sind, die ebenfalls sehr schön ist. Jetzt befinden wir uns in einem der größten Nationalparks der Welt. Der Namib-Naukluft-Nationalpark ist vor allem für seine fantastischen Dünenlandschaften bekannt, die wir in den nächsten Tagen erkunden und fotografieren möchten. Nach Ankunft steht euch aber erstmal etwas Zeit zum Entspannen am Pool zur Verfügung. Später fahren wir dann noch einmal los, um an der Elim Düne zu fotografieren. Die Landschaften sind auch hier total faszinierend und wir versuchen die Düne mit dem roten Sand und den Texturen und anderen Bildelementen bestmöglich in Szene zu setzen.

Übernachtung: Dead Valley Lodge, Namib-Naukluft-Nationalpark

Sossusvlei / Deadvlei

Tag 9

  • Vollpension
  • Landschaftsfotografie

Heute starten wir wieder sehr früh in den Tag, denn es steht einer der großen Höhepunkte dieser Fotoreise auf dem Programm. Das Deadvlei ist unter Landschaftsfotografen wahrscheinlich eines der begehrtesten Fotomotive. Die abgestorbenen Bäume mit den Dünen im Hintergrund hat sicher jeder schon einmal gesehen. Wichtig ist hier die passende Uhrzeit, wenn die Schatten richtig fallen, um den Fotos die nötigen Kontraste zu liefern. Wer im Sossusvlei vorbeikommt, der sollte natürlich auch die große Düne bestiegen haben und so werden wir natürlich auch an der Düne 45 halt machen. Sie ist sehr beeindruckend und erst das menschliche Element veranschaulicht auf den Fotos ihre gigantischen  Dimensionen. Wir werden heute viel Zeit im Sossusvlei verbringen. Es ist eine Oase inmitten des Namib-Naukluft-Nationalparks und die letzte Senke, die in der Namib-Wüste Wasser speichern kann, wenn einmal größere Mengen Niederschlag fallen. Das passiert allerdings durchschnittlich nur alle 10-15 Jahre. Die umliegenden riesigen Wander-Sanddünen machen diesen Ort zu etwas ganz besonderem.

Übernachtung: Dead Valley Lodge, Namib-Naukluft-Nationalpark

Sossusvlei - Bushman's Desert Camp

Tag 10

  • Vollpension
  • Landschaftsfotografie
  • Lost Place Fotografie
  • Tierfotografie
  • Foto-Workshop

Heute gehen wir es nach dem ereignisreichen und langen Vortag etwas ruhiger an. Nach einem entspannten Frühstück in unserer schönen Lodge ist unser erster Foto-Stopp heute eher überraschend, denn es sind ausnahmsweise mal keine Sanddünen und Wüstentiere, die unsere Fotomotive sind, sondern ein Autofriedhof. Nach dem Mittagessen können wir in unserer Unterkunft ein paar Bilder bearbeiten und besprechen. Später am Nachmittag machen wir noch einen ganz besonderen Ausflug. Ein absoluter Wüstenkenner, lokales Urgestein und Guide wird euch diese faszinierende Wüstenwelt näher bringen. Dazu zählen nicht nur interessante Details über Ökologie und Geologie, sondern auch ein sehr spannender praktischer Teil. Boesman wird uns einige der faszinierenden kleinen Kreaturen zeigen, die in dieser lebensfeindlichen Umgebung ihr zuhause gefunden haben. Lasst euch überraschen! Bevor wir zurück in die Lodge fahren, genießen wir noch den Sonnenuntergang draußen in der Wüste!

Übernachtung: Bushman's Desert Camp, Solitaire

Walfischbucht

Tag 11

  • Vollpension
  • Landschaftsfotografie
  • Tierfotografie

Heute fahren wir an die Atlantikküste. Diese Stecke ist landschaftlich sehr reizvoll, sodass wir unterwegs für das eine oder andere Foto anhalten. Es ist nicht ungewöhnlich hier von einer Nebelbank empfangen zu werden, denn die feucht-kühle Atlantikluft trifft hier auf das trockene, heiße Wüstenklima. Das kann die Sicht mitunter auf wenige Meter einschränken. Zum Fotografieren eher suboptimal, aber unser Ziel ist ja die Walvis Bucht. Vor unserer Ankunft in der Stadt besuchen wir noch einen Nistplatz der Flamingos. Am Abend verlassen wir dann unser Hotel und essen zur Abwechslung in einem netten Restaurant in der Stadt.

Übernachtung: IRIS Boutique Hotel, Walvis Bay

Walvis Bay

Tag 12

  • Vollpension
  • Landschaftsfotografie
  • Tierfotografie

Ein aufregender Tag erwartet euch auch heute! Wir wollen die Küstenregion erkunden und fotografieren. Mit Allradfahrzeugen düsen wir durch die Sanddünen der Namib entlang der Küstenlinie. Das sind atemberaubende Ausblicke und wunderbare Fotomotive. Unser Mittagessen haben wir unterwegs in Form eines sogenannten "Beach Braai", ähnlich einem Barbecue. Danach fahren wir zum Pelican Point, wo bereits ein Katamaran auf uns wartet! Mit ihm durchqueren wir die Walfischbucht, in der wir nach Delfinen, Walen, Pelikanen und Robben Ausschau halten. 

Übernachtung: IRIS Boutique Hotel, Walvis Bay

Walvis Bay - Spitzkoppe

Tag 13

  • Frühstück
  • Landschaftsfotografie
  • Abendessen

Nach dem Frühstück im Hotel geht es heute weiter in Richtung Norden. Dabei machen wir einen Zwischenstopp in Swakopmund. Ihr könnt entweder einen Kaffee trinken, oder die Stadt ein wenig erkunden, während die Crew unsere Vorräte auffüllt. Auch zum Einkaufen von Souvenirs ist hier eine der wenigen Gelegenheiten. Einen weiteren Zwischenstopp legen wir dann an der Henties Bucht ein, ehe uns der Weg landeinwärts führt. Jetzt ruft uns wieder der Busch und seine tierischen Bewohner! Übernachten werden wir heute in unserem Safari-Camp. Die Location an der Spitzkoppe ist großartig und eröffnet uns tolle Möglichkeiten für kleine Wanderungen und zum Fotografieren an einem der markantesten Orte Namibia. Die Rede ist von der Spitzkoppe, einem 1.728 Meter hohen Inselberg, den man auch das Matterhorn Namibias nennt. Das Granitgestein erhebt sich an dieser Stelle etwa 700 Meter aus der topfebenen Landschaft. Aufgrund seiner Form ist er sehr fotogen, insbesondere im Licht der untergehenden Sonne! Davon könnt ihr euch heute selbst überzeugen.

Spitzkoppe - Damaraland

Tag 14

  • Vollpension
  • Landschaftsfotografie
  • Tierfotografie

Wir genießen heute unser Frühstück an der freien Luft umgeben von dieser wunderbaren Landschaft. Vorher fotografieren wir natürlich schon zum Sonnenaufgang in der näheren Umgebung des Camps. Die Spitzkoppe, die Felsbögen und andere Formationen bilden hier großartige Elemente für die Landschaftsfotografie. Nach dem Frühstück bauen wir das Camp gemeinsam ab und fahren über Nebenstraßen weiter, vorbei an den Erongo Bergen, bis zu unserer nächsten Unterkunft. Hier sind wir zum Sonnenuntergang an einem Aussichtspunkt über die Wüstenlandschaft.

Übernachtung: Ai Aiba Lodge, Damaraland

Okonjima Naturreservat

Tag 15

  • Vollpension
  • Tierfotografie
  • Landschaftsfotografie

Wir genießen das Frühstück in unserer Lodge, ehe wir zu unserem letzten Ziel dieser Fotoreise aufbrechen. Es ist das private Wildschutzgebiet Okonjiwa, wo für unsere übrige Zeit in Namibia die Tierfotografie im Vordergrund stehen wird. Zunächst geht es aber über Nebenstraßen durch die Erongo Berge bis nach Umaruru. In diesem kleinen Dorf, das ganz im Zeichen der Landwirtschaft steht, haben wir etwas Zeit für einen Cafebesuch eingeplant. Eventuell bleiben wir hier auch zum Mittagessen. Danach geht es weiter in unsere Lodge. Okonjiwa hat sich als Wildtierschutzgebiet vor allem durch die AfriCat Foundation einen Namen gemacht. Das Schutzprogramm für Leoparden und Geparden unterstützen wir unmittelbar durch unseren Aufenthalt vor Ort. Nach unserer Ankunft möchten wir gleich unsere erste Pirschfahrt unternehmen, auf der wir vor allem nach den Großkatzen Ausschau halten. 

Übernachtung: Okonjima, Okonjima Naturreservat

Okonjima Naturreservat

Tag 16

  • Vollpension
  • Tierfotografie

Unseren letzten Tag in Namibia wollen wir noch einmal in vollen Zügen genießen. Auf zwei ausgedehnten Pirschfahrten am Morgen und am Nachmittag machen wir uns auf die Suche nach Wildtieren, von denen es hier so viele gibt, dass wir mit Sicherheit noch einen erfolgreichen Tag hinter der Kamera verbringen werden. Neben Leoparden und Geparden gibt es in diesem Reservat unter anderem noch Giraffen, Spitzmaulnashörner und die etwas kurios anmutende Schabrackenhyäne. Apropos außergewöhnlich: auch eines der bemerkenswertesten Lebewesen überhaupt findet sich in diesem Reservat. Es ist das Pangolin, zu deutsch auch Schuppentier, das mit einer imposanten Panzerung ausgestattet ist. Sehr putzig hingegen sind die Erdferkel, die wir im Okonjima Schutzgebiet ebenfalls antreffen können. Am Abend setzen wir uns dann zusammen und genießen unser Abschieds-Abendessen, bei dem wir das Erlebte noch einmal Revue passieren lassen und die spannenden Erlebnisse miteinander teilen.

Übernachtung: Okonjima, Okonjima Naturreservat

Okonjima Naturreservat - Windhoek Airport

Tag 17

  • Frühstück

Nach dem Frühstück geht es heute zurück nach Windhuk. Nach einer garantiert abwechslungs- und erlebnisreichen Zeit im südlichen Afrika geht es mit vollen Speicherkarten zurück in die Heimat. Vorher haben wir noch ein gemeinsames Mittagessen und es bleibt auch noch etwas Zeit, um auf einem lokalen Markt Souvenirs einzukaufen. 

Bevorstehende Expeditionen

Fotoreise Costa Rica 2025

Fotoreise Costa Rica 2025

21.01. - 07.02.2025

Auf dieser Fotoreise widmen wir uns wieder ausgiebig der Tierwelt Costa Ricas. Der Artenreichtum ist immens, denn die Regenwälder wimmeln nur so vor Leben. Wir haben zahlreiche Verbindungen zu Einheimischen und viel Erfahrung, um euch ideale Fotobedingungen zu ermöglichen. So könnt ihr euch ganz auf das Wesentliche konzentrieren und diese faszinierende Tier- und Pflanzenwelt fotografisch perfekt in Szene setzen. Auch die Landschaftsfotografie kommt nicht zu kurz, denn die Regenwälder, Berge, Wasserfälle und Traumstrände liefern ebenfalls tolle Fotomotive. In Costa Rica bleiben keine Wünsche offen!

Mehr erfahren
Fotoreise Guyana 2024

Fotoreise Guyana 2024

19.11. - 03.12.2024

Eine Fotoreise abseits der ausgetretenen Pfade erwartet euch zweifellos in Guyana. Hier sind wir fernab der Touristenströme, durchqueren Flüsse, Savannen und Regenwälder. Die Artenvielfalt dieses "kleinen" Landes an der Karibikküste Südamerikas ist enorm. Wir versuchen so viel wie möglich davon aufzusaugen und fotografisch festzuhalten. Die ethnisch diverse Zusammensetzung der Bevölkerung in diesem gastfreundschaftlichen Land ist der I-Punkt auf diesem Once-in-a-Lifetime-Trip!

Mehr erfahren