Reisebericht Bolivien XXL von unserer Teilnehmerin Yvonne

By on 02.05.2018. Posted in .

Yvonne war letztes Jahr mit Gunther und Christian auf der Bolivien XXL Tour unterwegs. Hier ist ihr Reisebericht, ungekürzt im Original und mit ihren eigenen Fotos.

Bolivien XXL: Einfach WOW und ein einmaliges Erlebnis – der etwas andere Reisebericht

Lange habe ich überlegt, ob ich die Bolivien XXL Fotoreise mit Gunther über Zoom-Expeditions buchen soll…es gingen mir so viele Fragen durch den Kopf…drei Wochen mit fremden Leuten…Südamerika und keine Spanischkenntnisse…ein Urlaub nur zum Fotografieren…ein Reiseverlauf, der erahnen ließ, dass unsere Tour anspruchsvoll sein wird und wir lange Zeit auf über 4.000 m Höhe sein werden…und und und.

Nach einigen Gesprächen und E-Mails mit Martin und Gunther habe ich mich dann dazu entschlossen die Reise zu buchen und ich kann Euch jetzt schon verraten, dass ich nicht eine Sekunde davon bereut habe. Aber ich möchte hier jetzt keinen klassischen Reisebericht schreiben, sondern Euch erzählen, was die Reise so einmalig gemacht hat. Für mich gibt es 6 Punkte, von denen ich gerne erzählen bzw. schreiben möchte.

  1. Organisation
  2. Betreuung vor Ort
  3. Fotograf
  4. Gruppe
  5. Land
  6. Fotografie
Yvonne auf dem größten Salzsee der Erde, dem Salar de Uyuni / © Maren Fenck-Jud

Yvonne auf dem größten Salzsee der Erde, dem Salar de Uyuni / © Maren Fenck-Jud

Dann fangen wir mal…

1. Organisation

Am 29.04. habe ich eine E-Mail an das Zoom-Expeditions-Team geschrieben. Es war noch ein Platz bei der Reise frei und ich wollte die ein oder andere Information wie zum Beispiel ob es für Hobbyfotografen geeignet ist, wie sich die Gruppe zusammensetzt etc. Am gleichen Tag hat mir Martin geantwortet und Gunther (unseren Fotografen) in cc genommen. Gunther hat sich dann einen Tag später bei mir per E-Mail gemeldet und gefragt, wann er mich denn telefonisch erreichen kann.

Wow (es kommen noch mehrere), das nenn ich mal Kundenorientierung und Service. Ich habe mich von Anfang an aufgenommen und wohl gefühlt. Mir wurde am Telefon nichts eingeredet und ich wurde nicht überredet, nur um den letzten Platz zu verkaufen. Ganz im Gegenteil, ich hatte Bedenken, dass meine Ausrüstung nicht ausreicht und wollte mir unter anderem noch ein Weitwinkel kaufen, aber Gunther meinte, dass ich das nicht bräuchte und er mir zeigt, wie ich Panorama-Aufnahmen mache und sie später in Lightroom zusammensetze. Meine Bedenken wurden entkräftet, mir wurde Bedenkzeit eingeräumt und ich konnte immer anrufen oder schreiben, wenn ich weitere Fragen hatte.

Gute zwei Wochen später, am 16.05. habe ich dann gebucht. Auch nach der Buchung gab es regelmäßigen Kontakt zu Martin und alles Organisatorische für die Reise wurde professionell erledigt. Und auch heute am 13.03.2018 kann ich sagen, dass der Kontakt immer noch nicht abgebrochen ist. Einige Tage nach unserer Rückkehr hat sich Martin telefonisch gemeldet und sich Feedback eingeholt. An Weihnachten gab es eine liebe Postkarte mit unserem Bolivien-Gruppenbild und selbst im Januar 2018 klingelt einfach mal so das Telefon und es wird nachgefragt, was denn die Bolivien-Bildausbeute so macht.

Martin, Dir vielen lieben Dank für die perfekte Organisation der Bolivien XXL Reise. Ich habe mich von Anfang an sehr gut aufgehoben bei Dir gefühlt.

© Yvonne Sorg

© Yvonne Sorg

2. Betreuung vor Ort

Nach einem kurzen, anstrengenden, aber sehr lustigen 36-stündigen Abstecher in Rio de Janeiro wurden wir am Flughafen von Corumba (brasilianisch-bolivianische Grenze/Pantanal) von Christian empfangen. Christian kommt aus Kaiserslautern und lebt seit 13 Jahren in La Paz und hat dort eine Reiseagentur (Andesuma). Beim Schreiben überlege ich gerade, ob er ein Reiseleiter oder Reisebetreuer ist, aber ich finde, beide Begriffe beschreiben nicht, was er vor Ort für uns geleistet hat.

Christian war uns immer einen Schritt voraus, hat für alle mitgedacht und uns alle Wünsche von den Lippen abgelesen. Wir mussten uns nie, wirklich nie Sorgen um unseren Hunger oder Durst machen, ob unser Gepäck aufs Zimmer getragen wird, selbst unsere Ausweise hat er vorm Einchecken in die Hotels immer eingesammelt und uns auch diese Arbeit abgenommen. Er hat unsere Rucksäcke getragen, wenn wir mal wieder nicht konnten und auch die Krankenschwester gespielt.

Es war von der ersten Sekunde an einfach alles perfekt vorbereitet vor Ort und die Betreuung einfach WOW. Danke lieber Christian für Deinen tollen Einsatz vor Ort und für das Rundum-Sorglos-Paket.

Bootsausflug im Pantanal mit Gunther und Christian, hier ganz vorne im Boot zu sehen. © Yvonne Sorg

Bootsausflug im Pantanal mit Fotocoach Gunther und unserem Guide Christian, hier ganz vorne im Boot zu sehen. © Yvonne Sorg

3. Fotograf

Wenn ich an Gunther denke, denke ich an Caipirinha & Copacabana, Fotografie & Time Lapse und ganz viel Gelassenheit & Spaß. Oft sagt man, die Mischung macht‘s und das ist bei Gunther ganz besonders der Fall. Er hat uns auf der ganzen Reise hervorragend betreut, die besten Spots gesichtet, sein Wissen weitergegeben und stand für alle Fragen rund um das Thema Fotografie immer Rede und Antwort. Auch die Bildbearbeitungsabende waren immer von ehrlichen Meinungen und positivem Feedback geprägt. Durch seine angenehme und herzliche Art ist er als Trainer und Fotograf für eine solche Reise der perfekte Begleiter.

Mir persönlich hast Du mit unserem ersten Telefonat alle Sorgen genommen und mir den Mut gegeben, mich zu der Bolivien XXL Reise anzumelden. Auch vor Ort hast Du alle meine Fragen beantwortet und mich motiviert, auch mal was Neues zu versuchen (Milchstraße). Dafür ein dickes Danke. Ich hoffe, ich werde noch ein zweites Mal in meinem Leben auf eine weitere WOW-Reise mit Dir gehen.

© Yvonne Sorg

© Yvonne Sorg

4. Gruppe

Wisst Ihr, was das Beste an Gruppenreisen ist? Dass man mit fremden Leuten unterwegs ist und so all seine persönlichen Dinge und den Alltag einfach komplett zu Hause lässt. Man ist gedanklich viel schneller weg von seinen Themen, da niemand da ist, der einen daran erinnert. Man kann schneller abschalten und kommt direkt im Urlaub an. Hinzu kommt natürlich, dass von dem Moment der Landung alles durchorganisiert ist und man auch kaum Zeit hat, nachzudenken. Ich persönlich liebe diese Art von Urlaub und vor allem Gruppenreisen.

Aber nun zur Gruppe. Unsere Gruppe war perfekt, eine bunte Mischung aus begeisterten Fotografen und Weltentdeckern, denn nicht nur die Fotografie steht bei solch einer Reise im Vordergrund, sondern auch das Land. Und Bolivien ist ein tolles Land. So abwechslungsreich und vielfältig. Wir harmonierten bis auf ein zwei kleine Ausnahmen immer zusammen. Hatten viel Spaß, halfen uns gegenseitig, motivierten uns, wenn wir nicht mehr konnten und tranken das ein oder andere Bier zusammen. Auch bei den Fahrten im Hochland, wo wir doch recht kuschelig auf der Rückbank saßen (gell Frank und Hagen), hatten wir immer unseren Spaß und beschwerten uns nicht. Wir ließen bei Wanderungen niemanden zurück, trugen gegenseitig unsere Sachen und halfen uns über Hindernisse hinweg.

Wir waren eine tolle Truppe und laut Feedback auch eine der harmonischsten. Danke an Maren, Hagen, Frank, Anton, Markus, Kristina, Carsten und Ingo, dass Ihr mit mir auf dieser Reise gewesen seid.

Unsere Bolivien XXL Gruppe im Altiplano der Anden.

Die Bolivien XXL Gruppe im Altiplano vor einer der zahlreichen Lagunen. © Gunther Wegner

5. Land

Bolivien ist ein Binnenstaat und grenzt an Peru, Chile, Argentinien, Paraguay und Brasilien. Es gilt als das ärmste Land Südamerikas. Die Hauptstadt ist Sucre und auf einer Fläche von 1.098.581 km² leben knapp 11 Mio. Einwohner, d.h. auf den km² kommen 10 Einwohner. Auch die Besucherzahlen halten sich mit 300.000 Touristen pro Jahr in Grenzen und so kann man das Land ohne große Besuchermassen in vollen Zügen genießen.

Aber ich möchte Euch gar nicht länger mit den Fakten aufhalten, diese könnt Ihr ganz einfach im Internet nachlesen. Vielmehr möchte ich Euch erzählen, wie schön dieses Land ist und welche wunderbaren Eindrücke wir bekommen haben. Noch nie habe ich in 3 Wochen so viele verschiedene Facetten eines Landes gesehen: ein riesiges Feuchtgebiet, heiße Quellen, Geysire, Felsformationen, bunte Lagunen mit einer unglaublichen Vielzahl an Flamingos, einen Salzsee, schneebedeckte Berge, einen Eisenbahnfriedhof, eine Stadt mit Seilbahnen, den höchstgelegenen schiffbaren See der Erde und und und. Ich kann nur sagen, dass Bolivien definitiv eine Reise wert ist.

Den genauen Verlauf unserer Reise könnt Ihr bei Zoom Expeditions nachlesen.

YS_Bolivien_XXL_20171017_PA171370_web

© Yvonne Sorg

6. Fotografie

Stimmt, da war ja was. Ich habe eine Fotoreise gebucht. Um ehrlich zu sein, war bei dieser Reise die Fotografie Mittel zum Zweck, um in einem tollen Team mit einem mega Reiseleiter und Fotografen ein wundervolles Land kennenzulernen und jede Menge Spaß  zu haben.

Aber seht selbst….

Anmerkung der Redaktion: Bevor wir hier noch einige weitere tolle Bilder von Yvonne zeigen: vielen lieben Dank an Yvonne für die netten Worte. Wir freuen uns, wenn wir dich wieder dabei haben dürfen 😉

© Yvonne Sorg

© Yvonne Sorg

© Yvonne Sorg

© Yvonne Sorg

© Yvonne Sorg

© Yvonne Sorg

YS_Bolivien_XXL_20171009_PA091112_web

© Yvonne Sorg

© Yvonne Sorg

© Yvonne Sorg

© Yvonne Sorg

© Yvonne Sorg

© Yvonne Sorg

© Yvonne Sorg

© Yvonne Sorg

© Yvonne Sorg

© Yvonne Sorg

© Yvonne Sorg

© Yvonne Sorg

© Yvonne Sorg