Direkt zum Inhalt

Costa Rica Fotoreise mit neuem Reiseverlauf

Martin Skjeldal 02.01.2019

Wie im Newsletter bereits angekündigt, kann ich euch mit großer Vorfreude eine neue Costa Rica Fotoreise präsentieren. In dieses "kleine" Land im Herzen Mittelamerikas habe ich mich sofort verliebt, als ich 2005 zum ersten Mal dort war. Es ist ein gigantischer Freiluftzoo ohne Zäune. Wir sind an den schönsten Orten untergebracht, fernab des Trubels und mitten im Regenwald.

Wilde und exotische Tiere begegnen dem Besucher in Costa Rica auf Schritt und Tritt und so steht diese Tour natürlich ganz im Zeichen der Tierfotografie. Affen, Krokodile, Faultiere, Nasenbären, eine Vielzahl exotischer Vögel und viele andere können wir mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit beobachten und fotografieren.   

Allerdings sind auch die Landschaften Costa Ricas wunderschön und absolut sehenswert. Sattes Grün und üppige Regenwälder kennzeichnen dieses Land genauso wie malerische Vulkankegel, Nebelwälder und die mit Palmen bewachsenden Küsten zweier Weltmeere mit absoluten Traumstränden. Eigentlich klingt das alles so, als wäre es der lebhaften Fantasie eines Fotografen entsprungen. Aber Costa Rica ist tatsächlich so! Noch dazu erleben und fotografieren wir all dies auf relativ kleinem Raum. Wir können eine Rundreise ohne übermäßige Anstrengungen auf dem Landweg organisieren. Die Transfers zwischen den Regenwald Lodges sind sogar eine willkommene Abwechslung, um etwas über das Leben der "Ticos", wie man die Einheimischen hier nennt, zu erfahren. Wir versuchen deshalb unterwegs auch immer wieder mit ihnen ins Gespräch zu kommen.

Das Schöne an Costa Rica ist auch, dass man dort seit langer Zeit erkannt hat, wie wichtig es ist diese fragilen Ökosysteme zu schützen. So sind heute weite Teile des Landes als Nationalparks deklariert und entsprechend unter Schutz gestellt. Nachhaltigkeit ist zum Leitprinzip geworden. Sogar die Energiegewinnung aus Wind und Wasserkraft wird forciert. Als Reisender hat man dadurch das Gefühl, man trägt aktiv zur Erhaltung der Umwelt bei, anstatt zur Zerstörung, denn natürlich haben auch die Entscheidungsträger vor Ort erkannt wie wichtig der Fremdenverkehr als Einkommensquelle ist. Naturschutz muss man sich eben auch leisten können. Das Schöne ist, wir sind in unseren Lodges so weit weg vom Trubel der Touristenzentren, sodass man fast das Gefühl hat dieses Land wäre noch ein Geheimtipp auf der Landkarte von Reisenden. Um die touristischen Zentren machen wir jedenfalls einen weiten Bogen.

Schaut euch doch gerne mal den Verlauf der Costa Rica Fotoreise an. Ich freue mich über eure Anregungen und Kommentare. 

 

alle Artikelfotos © Gunther Wegner

 

Teilen: