Nordlichter Special – November 2018

    Die Region Troms liegt innerhalb des nördlichen Polarkreises und ist ein internationaler Hotspot für die Beobachtung von Nordlichtern. Hervorgerufen durch geladene Teilchen des Sonnenwindes, die auf die Erdatmosphäre treffen, stehen Polarlichter für viele Fotoenthusiasten ganz weit oben auf der Wunschliste. Zwischen 2015 und 2017 haben wir insgesamt fünf Fotoreisen in die Region veranstaltet, die allesamt sehr erfolgreich verliefen. Ohne Aufnahmen von Nordlichtern musste niemand die Heimreise antreten und dazu kamen noch sehr einprägsame Erlebnisse und Begegnungen. Die Insel Kvaløya, auf der wir uns hauptsächlich aufhalten, bietet außerdem auch wunderbare Fjord-Landschaften, Berge, rote Fischerhütten, etc., sodass für ausreichend spannende Fotomotive gesorgt ist, auch wenn wir tagsüber fotografieren. Berichte über vergangene Fotoreisen auf Kvaløya können Sie hier und hier (Gunther Wegner) sowie hier nachlesen.

    Nordlichter_2017_11_22-280

    Bei starker Aktivität scheint das Nordlicht nicht nur in grüner Farbe, sondern auch in magenta. {zur Bildergalerie bitte anklicken}

    Unsere Unterkunft liegt direkt am Meer auf der Insel Kvaløya, etwa 25 Kilometer vom Flughafen Tromsø entfernt. Wir haben bewusst eine Bleibe außerhalb der Stadt gewählt, damit wir näher an der Natur sind. Mit etwas Glück hat man die Nordlichter hier direkt vor der Haustüre. Zudem ist man von grandioser Landschaft umgeben und die Lichtverschmutzung durch künstliches Licht ist nicht so groß wie in der Stadt. Aus Gründen der Flexibilität behalten wir uns vor den Reiseverlauf an die örtlichen Bedingungen anzupassen, das heißt an einem Tag mit besonders guten Bedingungen gehen wir lieber auf Aurora Jagd und verschieben andere Aktivitäten auf einen Zeitpunkt mit gegebenenfalls geschlossener Wolkendecke. Insofern handelt es sich um einen beispielhaften Verlauf, den wir als variabel betrachten. Die Anzahl der Ausflüge/Aktivitäten ist selbstverständlich garantiert.

    Eine typische Nacht auf Nordlichter Jagd beginnt um 19:30 Uhr, wenn wir an unserer Unterkunft abgeholt werden. Der große Vorteil der Region liegt in ihrer Topographie, denn die Berge trennen Küste und Inland. So können wir bei schlechtem Wetter an der Küste einen Weg Richtung Landesinnere wählen und umgekehrt. Je nach Windrichtung werden die Wolken vom Gebirge aufgehalten. Zudem gibt es verschiedene lokale Mikroklimas, die es ermöglichen einen wolkenlosen Himmel zu finden. Dadurch ist in dieser Gegend die Wahrscheinlichkeit Nordlichter zu sehen sehr hoch. Unser Partner Vidar hat außerdem Kontakte bis nach Finnland und ihm ist kein Weg zu weit um die Himmelslichter aufzuspüren.

    Die Landschaften Nordnorwegens sind einfach super schön! Die kreativen Möglichkeiten zur Bildkomposition sind unerschöpflich.

    Die Landschaften Nordnorwegens sind einfach super schön! Die kreativen Möglichkeiten zur Bildkomposition sind dadurch unerschöpflich. {Bild zum vergrößern anklicken}

    Vidar hat jahrelange Erfahrung mit der Aurora Jagd und kennt sich daher bestens aus. Er ist gebürtig aus Tromsø und macht uns nicht nur mit den perfekten Foto-Spots vertraut, sondern ebenso mit den Mythen und Geschichten der Region. Zudem ist er selbst ein versierter Fotograf und kann dadurch den Teilnehmern auch einiges mit auf den Weg geben. Die Touren beinhalten außer Transport und örtlichem Guide auch Winterkleidung (Schneeanzüge, Boots, etc.), eine leichte, hausgemachte Mahlzeit, Kaffee und Tee. An zwei Abenden mit Nordlichter Jagd sind Vidar und seine Frau Silvia zugleich Gastgeber für ein hausgemachtes Abendessen. Das Menü beinhaltet Vorspeise, Hauptgericht, Nachtisch und alkoholfreie Getränke. An diesen Tagen werden wir entsprechend früher abgeholt. Der Tagesausflug beinhaltet neben Winterkleidung auch Schneeschuhe, Tee, Kaffee, heiße Schokolade und Sandwiches.

    Für unsere Teilnehmer haben wir ein komfortables Haus direkt am Meer gebucht. Die Aufenthaltsräume sind großzügig geschnitten mit großem und gemütlichem Küchen-/Wohnbereich, Balkon und Meerblick. Hier kann man entspannt zusammensitzen, kochen und über Fotografie sinnieren. Die Unterkunft verfügt außerdem über einen großen modernen Fernseher über den wir unsere Workshops in Bildbearbeitung sowie die Bildbesprechungen machen können. Die Unterbringung für die Teilnehmer ist in Doppelzimmern im ersten Stock des Hauses. Einzelreisende werden entsprechend nach Geschlechtern auf die Schlafzimmer verteilt.

    Reiseverlauf

    Tag 1: Anreise nach Tromsø in Absprache mit Zoom-Expeditions. Nach Ankunft Transfer nach Kvaløya zu unserer gemütlichen Unterkunft. Da wir uns auf dieser Fotoreise teilweise selbst versorgen, halten wir unterwegs an einem Supermarkt um uns für die nächsten Tage mit Essen und Getränken einzudecken. Nach Ankunft haben wir mit etwas Glück vielleicht schon die Möglichkeit erste Aufnahmen von Polarlichtern zu machen. Bei einem gemeinsamen Abendessen haben wir die Gelegenheit uns kennenzulernen. Übernachtung in unserem Haus auf der Insel Kvaløya.

    Auch tagsüber bieten sich schöne Motive, wie diese Berglandschaft gegenüber unserer Unterkunft.

    Auch tagsüber bieten sich schöne Motive, wie diese Berglandschaft gegenüber unserer Unterkunft.

    Kvaløya / Nordlichter Jagd (F/A)

    Tag 2: Den ersten Teil des Tages haben wir zur freien Verfügung um die unmittelbare Umgebung der Hütte zu erkunden. Die umliegende Landschaft ist sehr schön und bietet wunderbare Fotomotive mit den typischen roten Holzhäusern, Bergen, Meer, Rentieren, einem Schiffswrack und anderen typisch norwegischen Fotomotiven.

    Am Nachmittag werden wir abgeholt und fahren zunächst zu unseren Gastgebern Vidar und Silvia wo wir ein kleines Seminar abhalten um die Besonderheiten der Aurora Fotografie zu lernen. Im Anschluss genießen wir ein hausgemachtes Abendessen, bevor wir uns schließlich auf unsere erste Nordlichter Jagd begeben. Die Nacht kann sehr lang werden…

    Übernachtung in unserem Haus auf der Insel Kvaløya.

    Kvaløya / Tagesausflug (F/P)

    Tag 3: Heute machen wir einen Tagesausflug um die schönen Landschaften der Insel auch bei Tageslicht zu genießen und zu fotografieren. Die Fjordlandschaften sind spektakulär und es gibt viele schöne Aussichtspunkte für Panoramaaufnahmen.

    Im Anschluss können wir uns zu einem lokalen Restaurant bringen lassen, um gemeinsam zu Abend zu essen (nicht inklusive). Danach Transfer zur Unterkunft.

    Übernachtung in unserem Haus auf der Insel Kvaløya.

    Nordlicht mit Leuchtturm vor den Lichtern von Tromsö.

    Nordlicht mit Leuchtturm vor den Lichtern von Tromsø.

    Kvaløya / Nordlichter Jagd (F/P)

    Tag 4: Wir haben den Tag zur Verfügung um die bisherigen Fotoergebnisse zu sichten und die Umgebung zu erkunden. Es wird viele Tipps und konstruktives Feedback geben. Am Abend geht es dann wieder auf Nordlichter Jagd.

    Übernachtung in unserem Haus auf der Insel Kvaløya.

    Kvaløya / Nordlichter Jagd (F/P)

    Tag 5: Durch die langen Nächte beginnen die Tage für uns gegebenenfalls etwas später als sonst. Heute wird es für die Teilnehmer ein Seminar über die Bildbearbeitung in Photoshop Lightroom geben. Am Abend gehen wir zunächst gemeinsam in ein örtliches Restaurant (essen nicht inklusive). Danach steht wieder die Aurora Jagd auf dem Programm.

    Übernachtung in unserem Haus auf der Insel Kvaløya.

    Kvaløya / Nordlichter Jagd (F/A)

    Tag 6: Heute können wir tagsüber wieder gemeinsam fotografieren und einen Workshop in Sachen Bildbearbeitung und/oder Bildkritik machen. Am Abend genießen wir noch einmal ein hausgemachtes Abendessen von unseren Gastgebern ehe wir uns ein letztes mal auf Nordlichter Jagd begeben.

    Übernachtung in unserem Haus auf der Insel Kvaløya.

    Kvaløya / Segelausflug (F/M)

    Tag 7: Wir werden morgens abgeholt und nach ca. 30-minütiger Fahrt erreichen wir bereits die Segelyacht auf der wir unseren letzten Tag in Norwegen verbringen. Je nach Wetterlage und Walaktivität liegt unsere Yacht in Kaldfjorden oder Eidskjosen. In den vergangenen Jahren war es möglich im Rahmen dieses Ausfluges Buckelwale zu beobachten und zu fotografieren. Leider haben sich diese faszinierenden Tiere 2017 an einem anderen Ort weiter nördlich aufgehalten, sodass wir diesen Ausflug nicht mehr als Walbeobachtung deklarieren können. Die Orcas hingegen waren noch da, aber sie sind grundsätzlich schwieriger aufzuspüren, da sie sich schneller bewegen. Wir versuchen es trotzdem, können dies aber nicht versprechen. Natürlich ist ein Schiffsausflug dieser Art in jedem Fall ein besonderes Erlebnis. Er verschafft uns eine ganz neue Perspektive auf die nordnorwegischen Fjord-Landschaften.

    2015-11-12_105014_GW7_5473

    Auf unserem Segeltörn hoffen wir auf Begegnungen wie diese. © Gunther Wegner

    Das Schiff verfügt über einen beheizten und recht großzügig geschnittenen Innenraum und bequeme Sitze. Für die Zeit an Deck werden wir mit warmen „flotation suits“ ausgestattet. Durch den Segelantrieb kommen wir den Walen, falls wir sie antreffen, besonders nahe, denn im Gegensatz zu lauten Dieselmotoren werden Segelyachten eher als Spielkameraden angesehen denn als Bedrohung. Ein großer Vorteil von Schiffen dieser Art ist auch ihre tiefe Lage über der Wasseroberfläche. Sie ermöglicht uns eine interessantere Perspektive, denn dadurch kann man die Tiere fotografisch mit der Landschaft im Hintergrund in Bezug setzen. Auf großen Schiffen kann man sie hingegen nur von oben fotografieren, wobei man sonst nur Wasser sieht.

    Während unseres Aufenthalts an Bord bekommen wir durchgängig Kaffee, Tee und Softdrinks sowie ein warmes Mittagessen.

    Übernachtung in unserem Haus auf der Insel Kvaløya.

    Tromsø – Oslo

    Tag 8: Mit vollen Speicherkarten und vielen Erinnerungen treten wir die Heimreise an. Transfer zum Flughafen und Flug von Tromsø nach Oslo.

    [Ende der Reiseleistungen]

    Haben wir ihr Interesse geweckt? Für Fragen und Buchungswünsche stehen wir ihnen gerne zur Verfügung.

    info@zoom-expeditions.de

    Hier können Sie den Reiseverlauf als pdf downloaden.

    Hier können Sie das Anmeldeformular als pdf downloaden.

    Schiffswrack nahe unserer Unterkunft auf der Insel .

    Schiffswrack nahe unserer Unterkunft auf der Insel Kvaløya.

    * Slideshow Fotos von Gunther Wegner *

    Reisedatum:

    • 12.11. – 19.11.2018 (8 Tage / 7 Nächte) – Plätze verfügbar

    Reisebegleiter

    Martin Skjeldal

    DSCF2621

    Martin Skjeldal ist Inhaber von Zoom-Expeditions. Schon als Kind war er sehr naturverbunden und immer auf Achse. So ergab sich die Faszination für das Reisen und für ferne Länder als logische Konsequenz. Als dann noch die Leidenschaft für die Fotografie hinzu kam, war seine Bestimmung gefunden.

    Wie man verschiedene Lichtsituationen am besten fotografisch umsetzt ist ein zentrales Thema auf seinen Fotoreisen. Das Ziel für die Teilnehmer ist es die technischen Aspekte der Fotografie so weit zu verinnerlichen, dass man sie ganz hinter sich lassen kann. So können Sie sich ganz auf das Wesentliche konzentrieren.

    Neben der Motivsuche steht bei Martins Reisen auch eine entspannte und inspirierende (Lern-) Atmosphäre auf der Agenda. Denn bei allem Eifer sind wir auch vor Ort um diese außergewöhnlichen Erlebnisse zu genießen und mit allen Sinnen zu erleben.

    Mehr über Martins Werdegang können Sie auch auf unserer Teamseite erfahren.


    Highlights

    • Polarlichter – eines der beeindruckendsten Naturphänomene weltweit – auf dieser Tour erleben wir sie hautnah und lernen die Technik wie man sie bestmöglich in Szene setzt
    • die grandiosen Landschaften Nordnorwegens – die Region ist voller Naturschönheiten mit Fjorden, Bergen, Walen, etc.
    • Naturerlebnis rundum – wir verbringen die gesamte Zeit umgeben von Natur fernab von Stadt, Lärm und Lichtverschmutzung – auf dieser Tour können wir mal wieder die Stille und Abgeschiedenheit genießen, die wir im Alltag so oft vermissen

    Preis

    • EUR 2.360,- pro Person
    • Teilnehmerzahl limitiert auf 6 Personen

    Inklusivleistungen:

    • 7 Übernachtungen im Ferienhaus mit Gemeinschaftsküche und -bad (inklusive Frühstück, Strom, WiFi, Bettzeug, Handtücher, Endreinigung).
    • individuelle Betreuung durch einen professionellen Naturfotografen
    • kleine Gruppengröße (maximal 6 Teilnehmer)
    • alle Ausflüge gemäß unserer Reiseausschreibung
    • erfahrener englischsprachiger Reiseführer auf allen Ausflügen
    • Flughafentransfers
    • Mahlzeiten gemäß Reisebeschreibung
    • Kundengeldabsicherung

    Nicht inklusive:

    • Anreise nach Tromsø (Flüge werden gerne von Zoom-Expeditions angeboten)
    • persönliche Ausgaben
    • Trinkgelder
    • Mahlzeiten, sofern nicht in der Reisebeschreibung erwähnt

    Hinweis

    Auch wenn es sich bei Tromsø und Umgebung um einen Hotspot der Aurora Fotografie handelt, können wir hinsichtlich des Auftretens von Nordlichtern keine Garantie geben. Wir haben weder Einfluß auf das Wetter, noch auf Sonnenwinde, werden jedoch alles dafür tun ihnen dieses Erlebnis zu ermöglichen.

    Teilnehmerfeedback

    Es hat mir sehr sehr gut gefallen in Norwegen. Ein einmaliges Erlebnis! Grosses Lob auch an Gunther, er ist ein super Typ, hilft einem auch und beantwortet Fragen usw. TOP! Die ganze Woche war auch super organisiert, es hat an nichts gefehlt. Danke Dir für die Organisation. weiter lesen